CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Repnik: Union erwägt Untersuchungsausschuss zu SPD-Vermögen

Berlin (ots) - Der 1. Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Repnik MdB, erklärt: Der heutige Bericht in der "Berliner Morgenpost" über eine mögliche Schwarzgeld-Affäre der SPD unterstreicht die Forderung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, führende SPD-Politiker, unter anderem auch den Parteivorsitzenden Schröder, als Zeugen vor den 1. Untersuchungsausschuss zu laden. Es kann nicht angehen, dass die Koalition mit ihrer Mehrheit dies weiterhin blockiert, wenn immer deutlicher wird, dass es auch bei der SPD erhebliche Verstöße gegen das Transparenzgebot in ihren Rechenschaftsberichten gibt. Nach Angaben der "Wirtschaftswoche" beträgt das Vermögen der SPD rund drei Milliarden Mark. Nur ein winziger Bruchteil dieses realen Vermögens ist in den Rechenschaftsberichten zu finden. Wir werden nicht zulassen, dass nur das Finanzgebaren der CDU, nicht aber das der SPD durchleuchtet wird. Im übrigen: Auch CDU/CSU können einen Untersuchungsausschuss einsetzen lassen ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: