CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Reiche: Positive Bilanz bei Ausbildungsverträgen

    Berlin (ots) - Zum heute im Bundeskabinett vorgelegten Berufsbildungsbericht erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB:

    Der Ausbildungspakt von Regierung und Wirtschaft hat sich als tragfähig und effektiv erwiesen. Für Jugendliche mit einem Schulabschluss sind die Chancen, die gewünschte  Lehrstelle zu erhalten, so groß wie seit vielen Jahren nicht mehr. Erstmals seit 2001 gab es im vergangenen Jahr mehr offene Ausbildungsplätze als unversorgte Bewerber.

    Auf zweierlei wird es jetzt ankommen: Zum einen müssen Investitionen in zukünftige qualifizierte Facharbeiter auch in Zeiten geringeren Wirtschaftswachstums fortgesetzt werden. Deshalb begrüße ich die Initiative, Mittel der Bundesanstalt für Arbeit zu nutzen, damit Auszubildende in von Insolvenz bedrohten Betrieben ihre Berufsausbildung zum Abschluss bringen können.

    Zum anderen müssen die Bildungspolitiker von Bund und Ländern weiter daran arbeiten, die Zahl derjenigen Jungendlichen zu senken, die sich ohne Schulabschluss um eine Lehrstelle bemühen müssen. Auch in diesem Jahr bleibt es ein vorrangiges Ziel der Bundesregierung, sogenannte Altbewerber in eine abschlussorientierte Ausbildung zu vermitteln.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: