CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Geis: Diebstahlskriminalität stärker verfolgen

    Berlin (ots) - Zur Veröffentlichung der Polizeilichen
Kriminalstatistik 1999 erklärt der rechtspolitische Sprecher der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Geis MdB:
    
    Zwar ist der rückläufige Trend der Gesamtzahl der erfassten
Straftaten im gesamten Bundesgebiet erfreulich. Jedoch besteht
überhaupt keine Veranlassung zur Entwarnung. Nach wie vor besteht ein
hohes Defizit bei der Verfolgung von Eigentumsdelikten. Hier ist ein
sprunghafter Anstieg festzustellen. Dies hat seinen Grund auch in der
unseligen Diskussion über die Entkriminalisierung von Diebstählen
geringfügiger Gegenstände. Dadurch wird insgesamt die Achtung und die
Bedeutung des Eigentums für die Ordnung in unserer Gesellschaft
geschädigt. Die Hemmschwelle für einen Diebstahl im Warenhaus wird so
immer geringer. Dies bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die
Delikthäufigkeit in diesem Bereich.
    Deshalb muss die Diebstahlskriminalität in Deutschland stärker
verfolgt werden.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: