CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Scheuer: Wasser - wichtigste Ressource der Zukunft

    Berlin (ots) - Anlässlich des Welttags des Wassers am 22. März erklärt der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, Dr. Andreas Scheuer MdB:

    Die Versorgung mit Wasser wird in Zukunft in vielen Regionen nicht mehr selbstverständlich sein, auch in Deutschland nicht. Schon heute ist absehbar, dass einige Landstriche in Brandenburg künftig in den Sommermonaten unter stärkeren Dürreperioden leiden werden. Auswirkungen vor allem für die Landwirtschaft waren in vereinzelten Dürrejahren der Vergangenheit bereits zu erkennen.

    Dass im Gegenzug dafür Wissenschaftler einen deutlichen Niederschlagsanstieg in den Herbst- und Wintermonaten prognostizieren, nutzt nur bedingt, wenn das Wasser nicht für die trockeneren Monate verfügbar gehalten werden kann. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass in Regionen, in denen mit einem Wassermangel zu rechnen ist, die bisherige Praxis "Wasserableitung vor Wasserrückhalt" in der Landschaft aufgehoben wird. Eine Neuregelung des Wasserrechts könnte hierfür einen wichtigen Beitrag leisten.

    Saubere Gewässer und funktionierende Abwassersysteme sind ein Indikator für den Grad des Umweltschutzes. Wasser hat also eine ökologische Dimension.

    Wasser hat zusätzlich eine soziale und eine ökonomische Dimension, weil weltweit Entwicklungschancen vom Zugang zu sauberem und bezahlbarem Trinkwasser abhängig sind. Schon heute ist absehbar, dass künftige militärische Auseinandersetzungen in der Welt auch um Wasser geführt werden.

    Beim Wasser handelt es sich - ebenso wie bei Nahrungsmitteln und der Versorgung mit Energie - um eine der lebensnotwendigsten Ressourcen. Daran sollten wir täglich denken, wenn wir Wasser nutzen - und nicht nur am Welttag des Wassers.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: