CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Geis: Skandinavien ist für uns kein Vorbild

    Berlin (ots) - Zu den Empfehlungen des Max-Planck-Instituts, die
Verbindung von homosexuellen Paaren der Ehe weitgehend
gleichzustellen, erklärt der rechtspolitische Sprecher der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Geis MdB:
    
    Es ist unerfindlich, wie die Studie des Max-Planck-Instituts zur
Einführung von eingetragenen Lebenspartnerschaften homosexueller
Paare zu dem Ergebnis kommt, dass sich registrierte Partnerschaften
für Homosexuelle in Skandinavien bewährt hätten. In Dänemark besteht
diese Möglichkeit der Registrierung seit 1988. Nur eine verschwindend
kleine Zahl (um die 2.000) von homosexuellen Paaren haben sich dort
inzwischen registrieren lassen. Im übrigen ist nicht zu erkennen,
weshalb die skandinavischen Verhältnisse unbedingt auf Deutschland
übertragen werden müssen, wie es die Studie empfiehlt. Nach unserer
Verfassung steht die Ehe unter dem besonderen Schutz des Staates. Wer
andere Verbindungen zweier Menschen mit der Ehe gleichzusetzen
versucht, verletzt damit die verfassungsrechtlich gebotene
herausragende Stellung der Institution der Ehe.
    
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: