CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischer: DB Mobility Logistics AG darf nicht verschleudert werden

    Berlin (ots) - Anlässlich heutiger Meldungen, dass der Börsengang der Deutschen Bahn AG verschoben wird, erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dirk Fischer MdB:

    Zielsetzung der Privatisierung der DB Mobility Logistics AG ist es, neben der Entlastung des Bundeshaushalts vor allem auch Geld für die Schieneninfrastruktur in Deutschland zu bekommen. Schließlich sollen die mit der Beteiligung Dritter möglichen Erlöse für eine groß angelegte Schienenoffensive in Deutschland eingesetzt werden: Netz, Bahnhöfe, Lärmschutz und Technik sollen modernisiert werden.

    Die derzeitige Situation an den Finanzmärkten gibt aber keine Basis für entsprechende Einnahmeerwartungen aus der Privatisierung der DB ML. Deshalb begrüßen wir die heutige Entscheidung, den Gang an den Kapitalmarkt zu verschieben, denn das Unternehmen darf nicht unter seinem Wert verschleudert werden.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell