CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Singhammer: Normalverdiener mit Familien entlasten

    Berlin (ots) - Zur Diskussion über die Strukturierung von Steuerfreibeträgen und Kindergelderhöhung erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Johannes Singhammer MdB:

    Die breite Mittelschicht der Normalverdiener mit Familien und Kindern braucht eine deutliche Entlastung. Die Sozialdemokraten richten ihr Interesse vor allem auf die oberen 20 Prozent der Einkommensbezieher, deren Freibeträge gegen die klare Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts eingeebnet werden sollen und andererseits auf die weniger gut verdienenden Familien, deren Kindern mit kostenlosen Mittagessen in der Schule geholfen werden soll.

    Wir wollen vor allem auch die Normalverdiener-Familien unterstützen, die sich in einer Sandwich-Position zunehmend ausgepresst fühlen.

    Der reale Gegenwert für Steuerfreibeträge beträgt pro Kind im Durchschnitt im Monat über 203 Euro. Hartz-IV-Empfänger erhalten über das Sozialgeld einen Transferbetrag für ihre Kinder von deutlich über 200 Euro im Monat, manchmal bis zu 300 Euro. Auf der Strecke bleiben die Normalverdiener mit 154 Euro pro Kind monatlich und 179 Euro ab dem vierten Kind. Deshalb bedeutet die Kindergelderhöhung eine zentrale Besserstellung der Familien. Ökonomisch starke Familien sind die beste Kinderförderung. Wer den Eltern genügend Mittel lässt, damit sie selbst und eigenverantwortlich Schulspeisung, Füllhalter oder auch Schulausflüge bezahlen können, tut mehr für Familien mit Kindern, als derjenige, der eine neue Bürokratie aufbaut, die Mangel verwaltet.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: