CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Kampeter/Bernhardt: Tagesanleihe ist ordnungspolitisch bedenklich

Berlin (ots) - Anlässlich der Ankündigung der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH zur neuen Tagesanleihe erklären der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Steffen Kampeter MdB und der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Otto Bernhardt MdB: Die Finanzagentur tritt mit der angekündigten Tagesanleihe in einen offenen Wettbewerb mit den Kreditinstituten, insbesondere auch zu den Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Dies ist ordnungspolitisch äußerst bedenklich. Darüber hinaus ist die Tagesanleihe wie auch das gesamte Privatkundengeschäft im Hinblick auf den äußerst begrenzten Beitrag an dem Gesamtvolumen zur Finanzierung der Bundesschuld wenig effizient und im Grunde nicht notwendig. Auch der Bund kann sich den allgemeinen Finanzmarktentwicklungen nicht entziehen. Neue Produkte, effizientere Ausgestaltung bestehender Produkte und größere Flexibilität müssen Antworten auf die Marktentwicklungen sein. Hier ist das Privatkundengeschäft aber nicht zentral. Vielmehr muss ein besonderes Augenmerk auf das für das Management der Bundschuld viel wichtigere Geschäft mit den institutionellen Anlegern gelegt werden. Die Tagesanleihe, so gut sie auch klingen mag, lenkt von den wirklich wichtigen Aufgaben der Bundesagentur nur ab und setzt falsche Prioritäten. Pressekontakt: CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: