CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU Bundestagsfraktion
Riegert: Nationale Anti-Doping-Agentur bedarf staatlicher Unterstützung

Berlin (ots) - Der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Klaus Riegert MdB, erklärt zur Errichtung einer Anti-Doping-Agentur: Die Gemeinsame Anti-Doping-Kommission des Deutschen Sportbundes und des Nationalen Olympischen Kommitees hat in den vergangenen Jahren ohne Zweifel gute Arbeit geleistet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Von über 7700 Kontrollen waren knapp 0,5 % positiv. Unser Kontrollsystem ist international anerkannt. Der spektakuläre Fall Baumann aber zeigt, daß Interessenkonflikte von Sportverbänden und Athleten im System vorprogrammiert sind und Schadensersatzforderungen nach sich ziehen, die die Verbände nicht werden leisten können. Mehr denn je stehen unterschiedliche wirtschaftliche Interessen von Verbänden und Athleten auf dem Spiel, wenn Verstöße durch sportgerichtliche Sanktionen geahndet werden. Daher gilt es von Seiten des Sports zu prüfen, ob die Aufgaben der Dopingbekämpfung nicht in einer Hand liegen und der Zuständigkeit der Verbände entzogen werden sollten. Dies läge im Interesse der Verbände und der Athleten. Wir brauchen eine "neutrale Instanz"; dies könnte eine Anti-Doping-Agentur sein. Daß diese nicht zum Nulltarif zu haben sein wird, darauf hat der Präsident des Deutschen Sportbundes den Bundesminister des Innern hingewiesen. Der Bund finanziert die Dopingkontrollabore in Köln und Kreischa. Wir sollten dem Sport mit der Anti-Doping-Agentur ein Instrumentarium zur Verfügung stellen, das das gesamte Kontrollverfahren regelt, die Auswertung der Analysen überwacht und mit einem Schiedsgericht ausgestattet wird, das Streitigkeiten zügig nach rechtsstaatlichen Grundsätzen löst. Der Bundesminister des Innern hat für die internationale Ebene eine solche Einrichtung gefordert; er sollte sich auf nationaler Ebene nicht verschließen und dementsprechende Mittel bereitstellen. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: