CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Hüppe: Reisen von Rollstuhlfahrern in Europa nicht zwischen Surfbrettern, Skiern und Fahrrädern

    Berlin (ots) - Anlässlich der Veröffentlichung der Verordnung der Europäischen Union über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr im Amtsblatt der Europäischen Union erklärt der Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Hubert Hüppe MdB:

    Rollstuhlfahrer müssen nicht befürchten, Europa in sogenannten "Mehrzweckräumen" in Fernzügen bereisen zu müssen.

    Die nun veröffentlichte Verordnung der Europäischen Union verpflichtet die Eisenbahnunternehmen nicht, Fernverkehrszüge mit derartigen Räumen auszustatten. Ursprünglich hatte das Europäische Parlament gefordert, Mehrzweckräume in Zügen einzurichten. In den Räumen sollten nach dem Willen des Parlaments neben Fahrrädern und Sportgeräten auch Rollstühle mitgenommen werden.

    Sozialverbände äußerten Bedenken, dass Rollstuhlfahrer bei Fernreisen als "Fahrgäste 3. Klasse" zwischen Skiern, Surfbrettern und sperrigem Gepäck reisen müssen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte sich daraufhin erfolgreich beim Bundesjustizministerium dafür eingesetzt, dem Vorschlag des Europäischen Parlaments nicht zu folgen.

    Es ist gut, dass die missverständliche Forderung des Europäischen Parlaments nicht in die Verordnung übernommen wurde. Rollstuhlfahrer müssen die Möglichkeit haben, gleichberechtigt mit anderen Fahrgästen zu reisen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: