CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Bleser/Lehmer: Union plädiert für Wahrheit und Klarheit

    Berlin (ots) - Zur Debatte um die Novelle des Gentechnikgesetzes und die damit zusammenhängende Kennzeichnung von Lebensmitteln erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Bleser MdB, und der zuständige Berichterstatter, Dr. Max Lehmer MdB:

    Die Union begrüßt es, dass sich SPD und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) in die richtige Richtung bewegen. Mit einer Kennzeichnung "vom gentechnikfrei gefütterten Tier" wird ein erster Schritt in Richtung Verbraucheraufklärung unternommen. Zum Inhalt dieser Kennzeichnung muss allerdings auch gehören, dass darunter auch gentechnisch veränderte Medikamente, Zusatzstoffe und Mikroorganismen fallen. Nur mit einer konsequenten prozessorientierten Kennzeichnung wird dem Verbraucher ein wirkliches Instrument an die Hand gegeben, seine Wahlfreiheit auszuüben. Denn zur Fütterung im Allgemeinen gehört auch der Einsatz von Zusatzstoffen wie z. B. Aminosäuren, die heute weitgehend gentechnisch hergestellt werden.

    Es ist nicht nachvollziehbar, dass auf der einen Seite täglich mit dem Inkrafttreten des Verbraucherinformationsgesetzes zu rechnen ist, dass auf der anderen Seite aber bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln im Bereich des Gentechnikeinsatzes nicht konsequent gehandelt werden soll. Dies ist nicht mit den Vorstellungen der Union von Klarheit und Wahrheit vereinbar.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: