Bertelsmann SE & Co. KGaA

AOL Time Warner, Bertelsmann, EMI Und Realnetworks gründen Abo-Plattform für Musik im Internet

    Gütersloh / New York (ots) -

    Joint Venture firmiert unter dem Namen MusicNet und bietet den Verbrauchern einen umfangreichen Katalog für gesicherte Musik-Downloads und Streaming

    Realnetworks und AOL führen eigene Online-Abo-Dienste auf MusicNet-Basis ein

    AOL Time Warner, die Bertelsmann AG, EMI Group plc und RealNetworks, Inc. haben heute die Gründung eines Joint Venture bekannt gegeben, das eine Plattform für Online-Musikdienste auf Abo-Basis aufbauen wird. Die Plattform trägt den Namen MusicNet und wird eine umfangreiche Sammlung download- und streamfähiger Musik darstellen. Das Joint Venture wird als eigenständiges Unternehmen am Markt operieren. Darüber hinaus setzt MusicNet auf die Anwendung von zukunftsträchtiger Technik. Die am Joint Venture beteiligten Unternehmen erhoffen sich davon die beschleunigte Einführung von Online-Musikdiensten auf Abonnements-Basis über mehrere Vertriebsnetzwerke, zum Beispiel über die interaktiven Marken von AOL sowie über den Vertriebsweg von RealNetworks. Der elektronische Handel soll noch in diesem Jahr gestartet werden. Laut Vereinbarung werden EMI, Bertelsmann und AOL Time Warner jeweils eine Minderheitsbeteiligung an MusicNet übernehmen, während ihre Musiktöchter - EMI Recorded Music, BMG Entertainment und Warner Music Group - ihre umfassenden Musikkataloge jeweils separat an MusicNet lizenzieren, und zwar auf nichtexklusiver Basis. RealNetworks wird sich ebenfalls mit einer Minderheit an MusicNet beteiligen und seine branchenführende Internet-Medientechnologie beisteuern.

    In dieser Vereinbarung lizenziert erstmals ein Großteil der Major Labels ihre Musik an ein Unternehmen, dessen Ziel der Massenvertrieb über das Internet mittels mehrerer Distributoren ist. MusicNet bietet Verbrauchern die bislang größte Menge populärer Medieninhalte unter einem Dach und ermöglicht es den Künstlern, Fans und andere Verbraucher auf sichere und geschützte Weise anzusprechen. MusicNet, das sowohl technischer Anbieter für die Verbraucher als auch als "Clearinghouse" für Verrechnung zwischen den Anbietern wirken wird, wird Lizenzen seiner "Private-Label-Plattform" an Unternehmen vertreiben, die Musikdienste auf Abonnements-Basis unter ihren eigenen Markennamen vermarkten wollen. In einem ersten Schritt wird MusicNet seine Plattform an AOL und RealNetworks lizenzieren - beide wollen noch in diesem Jahr ihre eigenen Online-Abo-Dienste einführen. Mit Hilfe von Partnern wird MusicNet seinen Dienst in Zukunft auch an andere Abo-Dienste wie Napster lizenzieren, vorausgesetzt, dass diese Dienste rechtlichen Auflagen sowie Urheberrechts- und Sicherheitsbedenken gerecht werden.

    Der MusicNet Abo-Dienst stellt eine wichtige Komponente in der neuen Musikstrategie von AOL dar und bietet Musikfans einen einfachen und legalen Zugang zu einer breiten Musik-Auswahl, die auf PCs oder tragbare Abspielgeräte heruntergeladen oder gestreamt werden kann.

    Der Umfang der Musikfirmenkataloge versetzt die MusicNet-Plattform in die Lage, den Usern eine opulente Vielfalt aller Musikrichtungen zu bieten. Insgesamt beinhaltet der Musik-Katalog von MusicNet Künstler wie Christina Aguilera, Bjork, Brandy, The Corrs, Eric Clapton, Dandy Warhols, D'Angelo, Everclear, Ben Harper, Faith Hill, Whitney Houston, Madonna, matchbox twenty, Dave Matthews, Brad Paisley, Red Hot Chili Peppers, Carlos Santana, Vitamin C und Robbie Williams sowie aktuelle Aufnahmen aus den Bereichen Klassik, Jazz, Oper und Weltmusik. MusicNet wird sich auch um Lizenzen für Musik anderer Plattenfirmen bemühen - sowohl von den Major- als auch von den Independent-Labels - um Verbrauchern eine möglichst große Musikvielfalt zu bieten. Die Inhalte-Lizenzen, die MusicNet von EMI, Warner und Bertelsmann bekommt, sind nicht exklusiv, das heißt, dass jedes dieser Unternehmen weiterhin die Möglichkeit besitzt, seine Musikkataloge auch zukünftig über andere digitale Online-Dienste zu vertreiben. Auch die vereinbarte Partnerschaft zwischen AOL und MusicNet ist nicht exklusiv. AOL plant, seinen Kunden auch andere Abo-Dienste sowie ergänzende Online-Musikangebote anzubieten.

    Die MusicNet-Plattform macht sich die einzigartige Skalierbarkeit, Verlässlichkeit und Sicherheit des RealSystem iQ zunutze - bei gleichzeitiger Unterstützung verschiedenster Medienformate und der nahtlosen Integration von Reals Technologien für digitales Rechtemanagement. So entsteht ein leicht bedienbares Verbrauchererlebnis, das gleichzeitig vollen Schutz für Urheberrechte bietet.

    Rob Glaser, Chairman und Interims-CEO von MusicNet und gleichzeitig Chairman und CEO von RealNetworks, sagte: "Der Start von MusicNet wird wie ein Katalysator auf unserem Weg in das spannende neue Zeitalter des digitalen Musikvertrieb wirken. MusicNet bietet Verbrauchern einen einfachen Weg, sich Musik in höchster Qualität zu holen - und gleichzeitig das geistige Eigentum der Künstler zu schützen. Diese Mischung aus großartiger Technik, attraktiven Inhalten und globaler Reichweite wird im wahrsten Sinne des Wortes Musik in den Ohren aller Beteiligter sein. Mit Blick auf die Zukunft hoffen wir, dass alle Majors sowie die Independent Labels sich MusicNet anschließen, um ein One-Stop-Musik-Abo-Angebot mit unschlagbaren Verbraucherimpulsen zu erschaffen. Wir freuen uns darauf, mit der gesamten Branche zusammenzuarbeiten, um Musikdienste auf Abonnements-Basis in die Wirklichkeit umzusetzen."

    EMI Group Chairman Eric Nicoli: "Wir fühlen uns verpflichtet, unseren Fans den größtmöglichen Zugang zu der Musik unserer Künstler zu geben. Wir sind in der Vergangenheit dafür bekannt, neue Technologien zu integrieren. Die Neuen Medien bieten eine Fülle von Möglichkeiten und wir sind besonders von denen begeistert, die eine schnelle, einfache und legale Verbreitung von Musik gewährleisten. Dieses Internet-Musik-Netzwerk erfüllt diese Kriterien und repräsentiert einen Meilenstein in der Zukunft von EMI und seinen Partnern in diesen Zukunftsmärkten."

    Bertelsmann Chairman und CEO Thomas Middelhoff zum Joint Venture: "Wir wollen uns dafür einsetzen, dass Online-Vertriebsplattformen wie MusicNet zu einem wesentlichen Teil unseres Geschäfts werden. Als erstes Unternehmen, das sich mit den wichtigen Fragen rund um die Mediendistribution befasst wie dem Peer-to-Peer File-Sharing, ist Bertelsmann der Spitzenreiter beim Entwerfen einer Zukunftsstrategie für den digitalen Vertrieb. Wir geben Verbrauchern die Inhalte, die sie wollen, wir geben sie ihnen wie und wann sie diese wollen und wir tun dies mittels leicht zugänglicher und bedienbarer Technik. MusicNet wird dabei eine führende Rolle spielen."

    AOL Time Warner Co-Chief Operating Officer Dick Parsons sagte: "Diese Abmachung mit Musicnet ist ein wichtiger Schritt in unserer Strategie, Musikverbrauchern mit Hilfe des Internets eine deutlich gesteigerte Auswahl sowie mehr Komfort und Flexibilität zu bieten. Indem wir den Warner-Music-Katalog an MusicNet lizenzieren, schaffen wir neue Absatzmärkte für unsere Künstler und ihre Werke. Und indem wir als Teil der AOL-Musikstrategie einen MusicNet-basierenden Abo-Dienst auf AOL vermarkten, entsprechen wir unserem Streben, unseren Online-Mitgliedern das beste interaktive Musikerlebnis zu bieten. AOL Time Warner entwickelt viele innovative Möglichkeiten für Fans, auf unseren verschiedenen Produkten Musik zu entdecken, zu erleben und zu kaufen. Unsere Beziehung zu MusicNet ist ein Teil dieses Strebens."

    Über die Partner:

    RealNetworks, Inc. (NASDAQ: RNWK) ist weltweit Marktführer in Internet-Medien-Versendungsdiensten (Transport). Das Unternehmen entwickelt und verkauft neue Software-Produkte und Dienstleistungen, die es Nutzern von PC und Elektronikgeräten möglich machen, Audio, Video, Spiele und andere Multimediadienste über das Internet zu senden und zu empfangen. Kunden haben direkten Zugang und können Audio- und Video-Programmierungen durchführen und die RealNetwork Software unter http://www.real.com aus dem Internet herunterladen. Das System von RealNetwork sowie weitere Informationen über das Unternehmen finden sich unter http://www.realnetworks.com

    EMI Recorded Music, die drittgrößte Plattenfirma in der Welt, ist ein internationales Musikunternehmen und in nahezu 70 Ländern vertreten. Das Schwesterunternehmen EMI Music Publishing ist der weltweit größte Musikverlag. EMI Recorded Music betreut namhafte nationale und internationale Künstler, zu denen einige der größten Namen der Musikindustrie zählen. EMI hat Künstler unter Vertrag in führenden Musiksparten inklusive Pop, Rock, Jazz, Klassik, Lateinamerikanisch, Gospel, Country, Rap/Urban and Dance. Zu dem weltbekannten Label gehören Capitol, Angel, Blue Note, EMI, Priority und Virgin. Die jetzige Verlagsliste umfasst durchschnittlich 1.500 Künstler und über 1.500 veröffentlichte Alben pro Jahr.

    AOL Time Warner Inc. (NYSE:AOL) ist das führende Internet-Medien- und Kommunikationsunternehmen auf der Welt, dessen Kerngeschäftsfelder Internet-Dienste, Telekommunikations-/Netzwerklösungen, Verlagsgeschäfte sowie Musik und Filmproduktion umfasst.

    Bertelsmann AG (www.bertelsmann.com) Als weltweit internationalstes Medienunternehmen besetzt Bertelsmann führende Positionen in  der globalen Medien- und Unterhaltungsbranche. Die Bertelsmann Gruppe besteht  aus Buch- und Musikverlagen, Buch- und Musik-Clubs, Zeitschriften und  Zeitungen, Fernseh- und Radiosendern, Dienstleistern im Bereich Druck und Medien  sowie Multimedia- und Fachinformationsunternehmen _darunter so bekannte Marken  wie Random House, BMG, Gruner + Jahr und RTL. Bertelsmann ist der weltweit größte Publikumsverlag und der größte Verlag in der englischsprachigen Welt. Die  Bertelsmann Buch- und Musik-Clubs liegen mit rund 41 Millionen Mitgliedern  weltweit an erster Stelle. Durch die RTL Group und Gruner + Jahr ist das  Unternehmen die Nummer eins im europäischen Fernseh-, Rundfunk- und  Zeitschriftengeschäft. Bertelsmann ist das weltweit führende Medienunternehmen  im Internet und nimmt mit BOL in Europa und barnesandnoble.com in den Vereinigten Staaten Spitzenpositionen im Bereich E-Commerce ein. Der Konzern  beschäftigt mehr als 81.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und verzeichnete im  Geschäftsjahr 1999/2000, das am 30. Juni 2000 endete, einen Gesamtumsatz von  16,5 Milliarden Euro.


ots Originaltext: Bertelsmann AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:

Bertelsmann AG
Oliver Herrgesell
Medien- und Wirtschaftsinformation
Tel.: 0 52 41 - 80 24 66
Fax:  0 52 41 / 80 - 66 13
oliver.herrgesell@bertelsmann.de

Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bertelsmann SE & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: