Bertelsmann SE & Co. KGaA

Bertelsmann steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2008 deutlich

    Gütersloh (ots) - -Operating EBIT legt im Vergleich zum Vorjahr um 9,6 Prozent zu -Umsatz vermindert sich bereinigt um 1,7 Prozent -Prognose für Gesamtjahr bestätigt

    Gütersloh, 8. Mai 2008 − Das internationale Medienunternehmen Bertelsmann ist gut in das Geschäftsjahr 2008 gestartet. Im ersten Quartal legte der operative Gewinn (Operating EBIT) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,6 Prozent zu. Das Operating EBIT betrug im Berichtszeitraum 217 Mio. EUR (Vorjahr: 198 Mio. EUR). Der Grund hierfür ist die weiterhin positive Entwicklung in wichtigen Kerngeschäften. Der Konzerngewinn verbesserte sich auf 35 Mio. EUR (Vorjahr: -70 Mio. EUR).

    Der Umsatz verringerte sich um 3,9 Prozent auf 4,2 Mrd. EUR. Bereinigt um Portfolio- und Wechselkurseffekte sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht um 1,7 Prozent. In der Umsatzentwicklung schlugen sich negative Wechselkurseffekte aufgrund des starken Euros im Verhältnis zum Dollar sowie dem britischen Pfund nieder. Darüber hinaus wurde die Umsatzentwicklung auch durch Rückgänge beim Absatz physischer Tonträger und rückläufiger Erlöse bei der Direct Group in Nordamerika beeinflusst.

    Bereinigt um Portfolio- und Wechselkurseffekte rechnet Bertelsmann für das Gesamtjahr 2008 mit einem moderaten Umsatzanstieg. Das operative Ergebnis wird auf oder leicht über dem hohen Niveau von 2007 liegen. Der Konzerngewinn wird durch den Wegfall von Sondereffekten und geringeren Zinsaufwand deutlich über 2007 liegen.

    Bertelsmann-Finanzvorstand Thomas Rabe: "Wir sind in einem von konjunkturellen  Unsicherheiten geprägten Umfeld gut in das Jahr gestartet. Für das Gesamtjahr 2008 bestätigt Bertelsmann seine Prognose."

    Die wirtschaftlichen Finanzschulden lagen zum 31. März 2008 bei 7,35 Mrd. EUR (31. Dezember 2007: 7,72 Mrd. EUR) und damit unterhalb der selbst gesetzten Obergrenze für den Leverage Factor (Verhältnis wirtschaftliche Finanzschulden zu Operating EBITDA) von 3,0.

    Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 103.140 (31. Dezember 2007: 102.397) an.

    Zahlen im Überblick (in Mio. EUR)

                                  1.1.2008 - 31.3.2008         1.1.2007 - 31.3.2007

Konzernumsatz                                4.208            4.377
Operating EBIT der Bereiche            243                215                        
Corporate/Konsolidierung                 -26                -17    
Operating EBIT                                217                 198                        
Sondereinflüsse                                                  -3      -114
EBIT (Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern) 214    84
Finanzergebnis                                                    -97    -90
Steuern vom Einkommen und Ertrag                        -82    -64
Konzerngewinn                                                      35      -70
davon: Gewinnanteil Bertelsmann-Aktionäre         -3      -117
davon: Gewinnanteil Minderheiten                        38      47

    Investitionen                          205         248

                                                    Stand 31.3.2008 Stand 31.12.2007

    Wirtschaftliche Finanzschulden 1) 7.351         7.720
Mitarbeiter                          103.140     102.397

    Definition Operating EBIT: Beim Operating EBIT handelt es sich um das Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern sowie vor Sondereinflüssen.

    1) Nettofinanzschulden zuzüglich Pensionsrückstellungen, Genusskapital und Barwert Operating Leases.

    Über die Bertelsmann AG

    Bertelsmann ist ein internationales Medienunternehmen, das in den Bereichen Fernsehen (RTL Group), Buch (Random House), Zeitschriften (Gruner + Jahr), Musik (BMG), Medienservices (Arvato) und Medienclubs (Direct Group) in mehr als 50 Ländern der Welt aktiv ist. Anspruch von Bertelsmann ist es, Menschen weltweit mit erstklassigen Medien- und Kommunikations-angeboten - Unterhaltung, Information und Services - zu inspirieren und damit in den jeweiligen Märkten Spitzenpositionen einzunehmen. Grundlage des Erfolges von Bertelsmann ist eine Unternehmenskultur, die auf Partnerschaft, Unternehmergeist, Kreativität und gesellschaftlicher Verantwortung basiert. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, kreative, zukunftsträchtige Ideen zur Marktreife zu bringen und Werte zu schaffen.

    Zu Bertelsmann gehören die Fernsehsender, Radiostationen und TV-Produktionsgeschäfte von Europas größtem Entertainmentkonzern RTL Group (RTL Television, M6, Five, Fremantle Media) sowie die mehr als 120 Verlage der weltweit größten Buchverlagsgruppe Random House (Alfred A. Knopf, Bantam, Goldmann). Auch der führende europäische Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr (Stern, Geo, Neon, Capital) sowie das beim Unternehmensbereich BMG angesiedelte Joint Venture Sony BMG (Beyoncé, Dixie Chicks, Justin Timberlake, Christina Aguilera) stehen für Kreativität und starke Marken. Die Medien- und Kommunikationsdienstleistungen des Unternehmensbereichs Arvato umfassen Distribution, Service Center und Kundenbindungssysteme, hochmoderne Druckereien, die Speichermedienproduktion, Mobile Services und umfassende IT-Dienstleistungen. In der Direct Group sind die Endkundengeschäfte von Bertelsmann gebündelt: Buch-, DVD- und Musikclubs (Der Club, France Loisirs) sowie Buchhandelsketten in Frankreich und Portugal.

Pressekontakt:
Andreas Grafemeyer
Leiter Medien- und Wirtschaftsinformation
Tel.: 05241-80-2466
E-Mail: andreas.grafemeyer@bertelsmann.de

Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bertelsmann SE & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: