kabel eins

Richard Gress: "Ich mag den Nervenkitzel in extremen Situationen"
Doku-Reihe "Die Wildnis und ich - Die Abenteuer des Richard Gress" ab 13. Januar 2015 um 20:15 Uhr bei kabel eins

Richard Gress: "Ich mag den Nervenkitzel in extremen Situationen" / Doku-Reihe "Die Wildnis und ich - Die Abenteuer des Richard Gress" ab 13. Januar 2015 um 20:15 Uhr bei kabel eins
"Die Wildnis und ich - Richard Gress" Richard Gress: "Ich mag den Nervenkitzel in extremen Situationen" / Doku-Reihe "Die Wildnis und ich - Die Abenteuer des Richard Gress" ab 13. Januar 2015 um 20:15 Uhr bei kabel eins Drei Kontinente, zwei Maenner, einzigartige Erlebnisse. Der deutsche Extremabenteurer... mehr

Unterföhring (ots) - 1. Dezember 2014. Drei Kontinente, zwei Männer, einzigartige Erlebnisse. Der deutsche Extremabenteurer Richard Gress reist im Auftrag von kabel eins - doch diesmal ist selbst für ihn alles neu: Zum ersten Mal reist er außerhalb seiner zweiten Heimat Afrika. Richard Gress: "Afrika kenne und liebe ich. Aber auch auf anderen Kontinenten gibt es wahnsinnig viel zu entdecken." Und - zum allerersten Mal ist der preisgekrönte Dokumentarfilmer nicht alleine unterwegs. Auf den wochenlangen Expeditionen durch Dschungel oder Wüste begleitet ihn ein Kameramann. Doch zwei steigen nach nur jeweils einer Reise aus, denn sie müssen erkennen, dass sie für eine solche Art von Abenteuer nicht gemacht sind. Herausgekommen sind vier einzigartige Entdeckungsreisen zu den letzten unberührten Orten der Welt, zu sehen in "Die Wildnis und ich - Die Abenteuer des Richard Gress" ab 13. Januar 2015 um 20:15 Uhr. Abseits der Zivilisation durchstreifen der gelernte Kfz-Lackierer aus Bayern und seine wechselnden Kameramänner Sumatra, das südliche Afrika, Amazonien und Papua-Neuguinea. Zusammen besuchen sie fremde Völker und spüren wilde Tiere auf. Vor jeder Reise setzt sich Richard Gress ein persönliches Ziel. Im südlichen Afrika will er mit einem Naturvolk auf die Jagd gehen. In Indonesien versucht der Überlebensexperte, ein Bild vom extrem seltenen Sumatra-Tiger zu machen. Und in Papua-Neuguinea sollen Ureinwohner ihm ein traditionelles Tattoo einritzen. Dabei ist dem Weltenbummler kein Weg zu weit und keine Gefahr zu groß: "Ich bin einfach ein extremer Mensch - oder mag schlichtweg den Nervenkitzel in extremen Situationen." Mit dieser Risikofreude treibt er im brasilianischen Dschungel Kameramann Francisco de la Torre in die Verzweiflung. "Scheiß auf das Abenteuer! Ich will den Weg finden und das Flugzeug nehmen." Kein Wunder, dass sich Richard Gress immer wieder einen neuen Reisebegleiter suchen muss. In Brasilien versuchen die Männer, zusammen einen Jaguar aufzuspüren. Auf der Suche nach der größten Raubkatze Amerikas stellt sich Richard Gress noch einer anderen furchteinflößenden Herausforderung: "Ich werde in der Mittagshitze mit Kaimanen schwimmen gehen. Da sind sie am aktivsten. Mal sehen, was passiert ..."

"Die Wildnis und ich - Die Abenteuer des Richard Gress", ab 13. Januar 2015 um 20:15 Uhr bei kabel eins.

Kontakt:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH Kommunikation / PR Michael Benn Tel. +49 [89] 9507-1188 Michael.Benn@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion:

Pia Landgrebe Tel.: +49 [89] 9507-1135 Pia.Landgrebe@ProSiebenSat1.com

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: