kabel eins

K1 Die Reportage: "Beamtendeutsch und Warteschlangen"
Ein Film von Max Rachals

Unterföhring (ots) - Behördengänge - ein ungeliebtes Muss. Wer einmal in eine andere Stadt umgezogen ist, kennt den lästigen Besuch von Einwohnermelde- und KFZ-Amt. Eltern oder Hundebesitzer müssen anschließend noch das Schul- oder das Ordnungsamt besuchen. Bei eingeschränkten Öffnungszeiten und langen Warteschlangen fast ein organisatorisches Meisterstück. K1-Autor Max Rachals zeigt den Alltag im Stadthaus Bonn. Der fünftürmige Behördenkomplex mit bis zu 17 Stockwerken beherbergt ein Dutzend verschiedene Ämter. Rund 2.500 Beamte und Bürger gehen täglich ein und aus. Wer das erste Mal hierher kommt, verläuft sich schnell. Selbst gebürtige Bonner verlieren leicht die Orientierung in dem Labyrinth aus Aufzugssystemen, Gängen und Türen. Helga Reimann hat täglich damit zu tun, den Bürgern den rechten Weg zu weisen. Am ihrem Informationsschalter im KFZ-Amt herrscht immer reger Publikumsverkehr. Neun von zehn Besuchern kommen erst mal zu ihr. Oft muss die 41-Jährige auch aufgebrachte Kunden beruhigen. Doch nach 23 Jahren im Amt hat sie gelernt, mit Beschimpfungen und Vorurteilen gegenüber Beamten umzugehen. Wenn die Antragssteller im KFZ-Amt alle Formulare korrekt ausgefüllt und die nötigen Stempel und Schilder bekommen haben, führt ihr Weg zu Lars Büttner. Der Arbeitsplatz des 34-Jährigen ist die KFZ-Abnahme im Parkdeck des Stadthauses. Die Aufgabe des gelernten KFZ-Mechanikers: bei Neuanmeldungen Autos und Papiere überprüfen und die alten Kennzeichen entsiegeln. Über den Schreibtisch von Carmen Scarvaci (49) laufen verschiedenste Vorgänge: An- oder Abmeldungen, Verlustanzeigen, Führungszeugnisse oder Fischereischeine. Früher war die Sachbearbeiterin im Ordnungsamt tätig. Seit 1997 ist sie im Bürgeramt und begegnet hier täglich 70 bis 80 Bürgern, deren Anträge sie bearbeiten muss. So auch den von Janet Waterman aus Kassel. Die 26-Jährige musste in den letzten Jahren dreimal umziehen und jedes Mal denselben Papierkrieg führen - Ämtergänge und Wartezeiten eingeschlossen. K1-Autor Max Rachals begleitet sie bei ihrer Anmeldung im Bürgeramt, ihm KFZ-Amt, beim Schildermacher und in der KFZ-Abnahme. Sachbearbeiterin Uschi Fabricius ist im KFZ-Amt vor allem für Autoummeldungen und für Wunschkennzeichen zuständig. Auch ausgefallensten Sonderwünschen versucht sie stets mit Ruhe und Freundlichkeit zu begegnen. Die 36-Jährige ist eine von insgesamt 1.500 Mitarbeitern im Stadthaus Bonn, die sich täglich mit Paragraphen, Formularen und genervten Bürgern auseinandersetzen müssen. K1 Die Reportage: "Beamtendeutsch und Warteschlangen" - am Donnerstag, den 08. Februar 2001 um 22:20 Uhr bei Kabel 1. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Kabel 1 Julia Abach Tel: 089/ 9507-2244 http://www.Kabel1.de Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: