c't

c't über die neuen Apple-Rechner
iMac DV, Cube und G4 mit Doppelprozessor

Hannover (ots) - Gleich drei neue Rechnerfamilien bringt Apple auf den Markt. iMac DV und Cube warten mit neuem Design auf, der G4-Mac mit zwei Prozessoren. Das Computermagazin c't stellt sie in seiner aktuellen Ausgabe 18/2000 vor. Die DV-iMacs kommen in kräftigeren Farben daher, aber unter der Haube hat sich nicht viel verändert. Die Prozessoren sind um 50 MHz schneller und die Festplatten größer. Das kleinste Modell ist mit einem 24X-CD-ROM-Laufwerk, die beiden größeren sind mit einem DVD-ROM-Laufwerk ausgestattet. Die DV-iMacs sind kompakte Rechner mit hoher Leistung und moderner Schnittstellenausstattung, doch die begrenzten Aufrüstmöglichkeiten erschweren weiterhin eine nachträgliche Anpassung der Hardware an steigende Ansprüche. Der neue Cube fällt vor allem durch sein Design auf. Apple hat auf nahezu magische Weise einen Power Mac G4 auf einen schicken Würfel mit 20 cm Kantenlänge geschrumpft. Der Cube ist ein G4 mit voller Leistung und enthält alles, was man von einem modernen Rechner erwartet. Im Unterschied zu den G4-Tower-Macs fehlen ihm jedoch die PCI-Slots. So gibt es keine Möglichkeit, eine zweite Grafikkarte nachzurüsten. Aufgrund der knappen Größenverhältnisse innerhalb des Gehäuses muss man ein Wechsellaufwerk oder einen CD-Brenner extern betreiben. Die magere Speicherausstattung von 64 MByte ist nicht mehr zeitgemäß und bei einem Preis von 4500 Mark alles andere als angemessen. Die neuen G4-Macs unterscheiden sich äußerlich nicht von ihren Vorgängern, sind aber nun mit zwei Prozessoren ausgerüstet. Für den effizienten Einsatz zweier Prozessoren benötigt man jedoch passende Software wie etwa Cinema4D oder Photoshop, die deutlich von der Leistung der Power Macs profitieren. Nicht angepasste Software inklusive des aktuellen Mac OS 9 wird durch den zweiten G4-Prozessor nicht beschleunigt. Die Erweiterbarkeit beschränkt Apple weiterhin auf drei PCI-Steckplätze. Auch ein zweites 5,25-Zoll-Laufwerk wie einen CD-Brenner kann man nicht im Gehäuse unterbringen. Bildmaterial: Das Titelbild der aktuellen c't-Ausgabe 18/2000 steht zum Download bereit unter http://www.heise.de/presseinfo/bilder/ct/00/ct182000.jpg Unter http://www.heise.de/presseinfo/mail.shtml können Sie sich für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede neue Pressemitteilung aus dem Verlag Heinz Heise per E-Mail. ots Originaltext: c't Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ihr Ansprechpartner für Rückfragen: Markus Stöbe - c't-Redaktion Telefon: 05 11/53 52-300 Fax: 05 11/53 52-417 E-Mail: mst@ct.heise.de Aktuelle Meldungen aus dem Heise-Verlag finden Sie unter http://www.heise.de/presseinfo Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: