Innogy SE

Mähroboter von AL-KO hören auf innogy SmartHome

innogy SmartHome bindet die neue Generation der Mähroboterserie Robolinho® von AL-KO ein. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/76707 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Innogy SE/AL-KO"

Dortmund (ots) - Haussteuerung von innogy integriert smarte Roboter - AL-KO setzt auf offene Plattform von innogy - Mehr Freizeit im Garten: weniger Arbeit durch intelligente Vernetzung

Smarte Technik lässt einem mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens - jetzt auch im Garten: Zur kommenden Saison 2018 bindet innogy SmartHome die neue Generation der Mähroboterserie Robolinho® von AL-KO ein. Dadurch können die Geräte komfortabel mit der innogy Smartphone-App, am Tablet oder PC programmiert und gesteuert werden. So lassen sich beispielsweise Wochenpläne und die Mähzeiten pro Tag festlegen. Außerdem kann der Roboter jederzeit per Fernzugriff gestartet oder gestoppt und in seine Ladestation beordert werden. AL-KO ist der erste Partner, der die offene Plattform von innogy nutzt. Weitere Kooperationen mit Herstellern von smarten Geräten sind geplant.

Smart wird der Robolinho® durch ein Kommunikationsmodul, das der Fachhändler nachrüstet. Die Verbindung mit der SmartHome-Zentrale läuft über einen USB-Dongle. Eine eingebaute, besonders leistungsstarke Antenne gewährleistet die Reichweite der Funksignale auch auf größeren Grundstücken. In der innogy Smartphone-App können nun einfach die gewünschten Einstellungen am Mähroboter vorgenommen werden. Damit lässt er sich auch fernsteuern - kündigen sich überraschend Gäste zum Grillen an, schickt man ihn von unterwegs noch schnell auf Tour.

Vor allem aber kann man den Robolinho® mit anderen Geräten der innogy SmartHome-Familie vernetzen: Über einen Bewegungsmelder etwa lässt sich vermeiden, dass der Mäher arbeitet, wenn jemand den Rasen betritt. Außerdem vereinfacht das System die Überwachung der Geräteeinstellungen, und man kann den Ladezustand prüfen oder die Schnitthöhe anpassen. Die App meldet dem Nutzer beispielsweise auch, wenn der fleißige Mähroboter einen neuen Messersatz benötigt. Das ist einer der zusätzlichen Services, die AL-KO den Kunden mit der App bietet.

Der Trend zum Mähroboter hält seit Jahren an und ist ungebrochen: Die Zeitersparnis und das stets perfekt gepflegte Grün sprechen dafür. Der Robolinho® von AL-KO verfügt über einen langlebigen Lithium-Ionen-Akku und mäht die von einem Begrenzungskabel umgebenen Flächen streifenfrei entlang des Rands sowie mit Logikschaltung nach dem Zufallsprinzip. Das fein zerkleinerte Mähgut bleibt als natürlicher Dünger zwischen den Grashalmen liegen - Rasenschnitt aufsammeln, das war einmal. Mehrere Sensoren sorgen für sicheren Betrieb, dazu schützen eine PIN und eine PUK den Robolinho® vor Fremdzugriff oder Diebstahl.

AL-KO brachte 2012 das erste Modell der Mähroboterserie Robolinho® auf den Markt. Die Bedienung und Programmierung kann über Tasten und ein Elektronik-Display am Gerät erfolgen. Durch die Einbindung in innogy SmartHome ist ab Frühjahr 2018 zusätzlich die Steuerung per Smartphone möglich - mit der AL-KO inTouch-App oder der App von innogy. Alle bestehenden Robolinho® Modelle können nachgerüstet werden.

Über die innogy SE

Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENA-Region (Middle East, North Africa). Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv, London oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern - vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von 6,5 bis 7,0 Milliarden Euro im Zeitraum von 2017 bis 2019 bauen wir den Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran.

innogy ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. Das Unternehmen ist aus der Reorganisation des RWE-Konzerns hervorgegangen. Mit dem Börsengang im Oktober 2016 wurde die innogy SE das wertvollste Energieunternehmen Deutschlands.

innogy ist bunt, flexibel, voller Energie - let's innogize!

Vertrieb

Wir versorgen derzeit rund 16 Millionen Stromkunden und 7 Millionen Gaskunden in elf europäischen Märkten zuverlässig und zu fairen Preisen mit Energie. innogy und auch die Onlinetochter eprimo landen bei Kundenbefragungen durch unabhängige Marktforschungsinstitute regelmäßig auf den vordersten Plätzen. Gemessen am Absatz bzw. an der Anzahl der Kunden gehören wir aktuell in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Tschechien, Ungarn und der Slowakei zu den größten Anbietern von Strom und Gas. Auch in vielen Märkten Mittelost- und Südosteuropas haben wir gegenwärtig führende Positionen im Strom- und/oder Gasvertrieb. Mit dem Wandel der Energiemärkte verändert sich auch das Verhalten unserer Kunden: Immer mehr Haushalte verbrauchen nicht nur Strom, sondern erzeugen und speichern ihn selbst. Gleichzeitig erwarten sie Produkte, die auf ihren individuellen Bedarf zugeschnitten sind. Deshalb konzentrieren wir uns verstärkt auf die Weiterentwicklung dezentraler und intelligenter Energielösungen wie etwa unsere innovative Produktfamilie "SmartHome".

Weitere Informationen unter www.innogy.com

Pressekontakt:

innogy SE
Julika Gang
T +49 231 438-22 48
M +49 172 2361312
julika.gang@innogy.com

Original-Content von: Innogy SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Innogy SE

Das könnte Sie auch interessieren: