BR Bayerischer Rundfunk

Zeitspiegel-Umfrage
Stabile Mehrheit für schwarz-gelb bei Sonntagsfrage
Großes Interesse für Fernsehduelle
Wahlprogramm der Union bekannter als SPD-Wahlprogramm

München (ots) - Die Unionsparteien bleiben unangefochten Spitzenreiter und verfügen gegenwärtig zusammen mit der FDP auch weiterhin über eine breite Mehrheit. Dies ist das Ergebnis einer bundesweiten Umfrage von Infratest dimap, die das BR-Fernsehmagazin "Zeitspiegel" am Mittwoch veröffentlicht hat. Danach käme bei der sog. Sonntagsfrage die CDU/CSU auf 40 Prozent, die SPD auf 32 Prozent, die FDP würde 12 Prozent erreichen, die Grünen erhielten 7 und die PDS 6 Prozent. Auf Sonstige entfielen 3 Prozent. Die Fernsehduelle zwischen Gerhard Schröder und Edmund Stoiber finden schon jetzt ein großes Interesse: 68 Prozent der Befragten möchten sich diese TV-Duelle anschauen, nur 26 Prozent verneinen dies. Allerdings meinen insgesamt 64 Prozent der Befragten, die Fernsehduelle hätten nur eine geringe Bedeutung für den Ausgang der Bundestagswahlen. Nur 32 Prozent messen ihnen eine große Bedeutung zu. Vom Wahlprogramm von CDU/CSU und SPD haben 48 Prozent gehört, 50 Prozent haben darüber keine Informationen. Dabei ist das Wahlprogramm der Unionsparteien beim eigenen Klientel mit 59 Prozent weit besser bekannt, als das Wahlprogramm der SPD, das nur 41 Prozent der SPD-Wähler kennen. Geht es nach den Wahlberechtigten, so sollte die SPD bei ihrer Wahlstrategie nicht den Kanzler (23 Prozent) sondern programmatische Aussagen (77 Prozent) in den Vordergrund stellen. Bei der Frage, ob die SPD sich bis zur Wahl aus ihrem Stimmungstief erholen kann, ergibt sich keine Mehrheit: Jeweils 46 Prozent glauben dies, bzw. halten dies für nicht möglich, wie auch 28 Prozent der SPD-Wähler diese Hoffnung schon aufgegeben haben. Erhebungszeitraum 6.-14. Mai 2002. Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren. Fallzahl: 1000 Befragte. Mehr Informationen sind über die Redaktion Zeitspiegel zu erhalten (089/3806-5856) ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bayerischer Rundfunk, Pressestelle Rundfunkplatz 1, 80300 München Tel.: 089 / 59 00-2176, Telefax: 59 00-33 66 Email: pressestelle@br-online.de Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: