BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Dienstag, 2.Oktober 2001, 21.20 Uhr / GLASKLAR
Terroristen im Fadenkreuz

München (ots) - Rasterfahndung in Deutschland Seit Montag werden Terroristen bundesweit per Rasterfahndung gejagt. Auch hat die amerikanische Bundespolizei FBI die Zahl ihrer Fahnder in Deutschland verdoppelt.,Immer mehr Indizien weisen darauf hin, dass die Anschläge von New York und Washington von deutschen Städten aus geplant wurde. ,Bei der sogenannten Rasterfahndung werden bestimmte Merkmale sowie persönliche Verhaltensweisen von Tätern zu einem Raster zusammengestellt. Dieses Profil wird dann mit unterschiedlichsten Dateien, z.B. der Einwohnermeldeämter, Energieversorger oder Krankenkassen abgeglichen. Welche dieser Quellen wirklich angezapft werden dürfen, ist noch umstritten. ,Lassen sich durch die Rasterfahndung auch sogenannte "Schläfer"' enttarnen, also Terroristen, die völlig unauffällig unter uns leben? Und: Mit welchen Rastern können die Banken Konten erkennen, über die Terroraktionen finanziert werden? ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: