BR Bayerischer Rundfunk

Bayerisches Fernsehen
Sonntag, 11. Februar 2001, 21.30 Uhr
Reportage am Sonntag

München (ots) - "... sonst wär' ich im Knast" Wie Heimkinder für's Leben motiviert werden Sozial vernachlässigt - in den Geschichten von Heimkindern verbirgt sich ein großes Problem unserer Gesellschaft: Immer mehr Eltern sind mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert, von Jahr zu Jahr müssen Jugendheime mehr Kinder aus zerrütteten Familienverhältnisse aufnehmen. Der 18-jährige Matthias hat die letzten Jahre im Heim verbracht. Er gilt als "schwer erziehbar": Als das Jugendamt ihn holte war er extrem verwahrlost, hatte schon Diebstähle und Einbrüche begangen. "Das Heim war meine letzte Chance", sagt er heute, "sonst wäre ich wohl im Gefängnis." Eine nicht untypische Biographie für die Jugendlichen, die im oberpfälzischen Thomas-Wiser-Haus leben, einer Einrichtung der stationären Jugendhilfe. Neun verhaltensauffällige Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren wohnen dort. Sie alle haben in ihren Familien Erfahrungen mit Vernachlässigung, Gewalt und Missbrauch gemacht. Nun müssen sie wieder neu lernen, Vertrauen zu sich und anderen Menschen zu gewinnen. Die Reportage begleitet verhaltensauffällige Jugendliche und ihre Betreuer im Alltag und beim Bau eines Hauses. Gemeinsam etwas schaffen - für die Jugendlichen eine ganz neue Erfahrung. Ein Symbol dafür, dass sie ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: