BR Bayerischer Rundfunk

Erstes Deutsches Fernsehen/ARD
Samstag, 3. Februar 2001, 17.03 Uhr
ARD - Ratgeber: Gesundheit

München (ots) - Heilkraft der Sauna / Chronische Mandelentzündung / Neues Diagnoseverfahren für Herzkranzgefäße / Rückenschmerzen Moderation: Antje-Katrin Kühnemann 1. Heilkraft der Sauna (Autor: Kai Schubert) In Skandinavien weiß man das schon lange: Wenn es draußen klirrend kalt ist, gibt es kaum etwas Schöneres, als in der Sauna wieder einmal richtig zu schwitzen: frischer Schwung für den wintermüden Kreislauf, Abhärtung für Körper und Seele, Abstand vom Alltagsstress. Dafür gibt es die Sauna im Keller, oder Angebote in Schwimmbädern und Sportstätten. Keine Frage, Sauna ist "in", ist gesund und macht Spaß. Damit aus diesem Spaß kein Kreislaufkollaps wird, sollten einige Fragen beachtet werden: Wie heiß, wie oft, wie lange? Was tun, wenn die Erkältung schon da ist? Wann kann die Sauna eher schaden? (Gast: Rolf-Andreas Pieper, Deutscher Saunabund e.V.) 2. Chronische Mandelentzündung (Autor: Thomas Schorr) Die Mandeln sind die Wächter des Rachens. Sie aktivieren die weißen Blutkörperchen, wenn Krankheitserreger den Rachenraum passieren. Dabei entzünden sich die Abwehrspezialisten und färben sich rötlich. Die Mandeln, der Arzt spricht von Tonsillen, sind wichtige Bausteine im menschlichen Abwehrsystem. Eine Operation muss daher gut begründet sein. Bei hoher Anfälligkeit für Entzündungen im Rachenraum sollte der HNO-Arzt konsultiert werden. Die häufigste Strategie gegen die Bakterien, meist Streptokokken, ist die gezielte Gabe von Antibiotika, wenn die Hausmittel ihre erhoffte Wirkung versagen. (Gast: Prof.Dr.med. Jürgen Strutz, HNO-Arzt, Univ. Regensburg) 3. Neues Diagnoseverfahren für Herzkranzgefäße (Autor: Friedrich Karl Grund) Kaum ein Ereignis bewegt die Menschen so stark, wie ein drohender Herzinfarkt. Auf der Suche nach verengten Herzkranzgefäßen, wurden allein 1998 in Deutschland 529000 mal ein menschliches Herz mit einem Katheter diagnostiziert. Drei von vier dieser Untersuchungen hätte den Patienten erspart werden können. Durch ein neuartiges bildgebendes Verfahren, der sog. Mehrschicht-Computer-Tomographie, kurz MS-CT, sollen die risikoreichen Katheteruntersuchungen weitgehend ersetzt werden. Wir stellen Ihnen das neue ambulante Verfahren vor und fragen nach. (Gast: Dr.med. Andreas Kopp, Radiologische Diagnostik, Univ. Tübingen) 4. Vom Liegen zum dynamischen Sitzen (Autor: Friedrich Karl Grund) Über Rückenschmerzen und verspannte Rückenmuskulatur klagen Millionen Menschen. Eine wenig beachtete Ursache der Schmerzen ist die Körperhaltung beim Sitzen und Liegen. Nicht still sitzen wie auf der alten Schulbank ist angesagt, sondern dynamisches Sitzen. Langes, statisches Sitzen führt zu Fehlhaltungen und verformt den Rücken zum Rundrücken. Dynamisch sitzen heißt: so oft wie möglich die Sitzhaltung ändern. Auch im Schlaf bleiben wir in Bewegung und können den gesunden Schlaf mit einfachen Mitteln unterstützen. Mehr darüber im Ratgeber GESUNDHEIT vom Bayerischen Fernsehen. Nach der Sendung stehen unsere Experten 2 Stunden für die Fragen der Zuschauer unter der Telefon-Nr. 0137/ 44 45 46 zur Verfügung. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: