BR Bayerischer Rundfunk

Programm-Meldung
Bayerisches Fernsehen
Mittwoch 2. Februar 2000, 21.45 Uhr (VPS 21.41)
Zum Tode von Martin Benrath
"Die ideale Frau"
Deutscher Spielfilm von 1959

München (ots) - Regie: Josef von Baky Mit: Martin Benrath, Ruth Leuwerik, Boy Goberts, Friedrich Domin, Agnes Windeck Eine heimliche Ehe ist in jedem Fall eine heikle Geschichte. Wenn aber die Gattin die Bürgermeisterin und der Gatte der Führer der Opposition in ihrem Stadtparlament ist, dann muss es unweigerlich zu unhaltbaren Situationen kommen. Dr. Fanny Becker und Axel Jungh praktizieren dieses komplizierte Versteckspiel, um ihre Arbeit nicht aufgeben zu müssen. Denn das Gesetz sagt: Verwandte und Verschwägerte dürfen nicht in einem Stadtparlament sitzen. Ein paar Monate blüht und gedeiht die heimliche Liebe, doch dann kommt es zu einer politischen Konfrontation, die schwerwiegende private Konsequenzen hat - vor allem wegen eines überaus attraktiven Stardirigenten, um den sich die Bürgermeisterin zum Wohle ihrer Stadt intensiv kümmert. Am Montag, 31. Januar 2000, starb Martin Benrath, einer der wichtigsten deutschen Theater- und Fernsehschauspieler der Gegenwart. Er wurde am 9. November 1926 in Berlin geboren. 1946 finanzierte er sich mit dem Verkauf seiner Rolleiflex-Kamera das Schauspielstudium bei Maria Loya. Sein erstes Engagement bekam er 1947 - 50 am Berliner Theater am Schiffbauerdamm. Von Gustav Gründgens wurde er 1953 an das Düsseldorfer Schauspielhaus geholt, wo er auch unter Gründgens-Nachfolger Karl Heinz Stroux bis 1962 tätig war. Seit 1962 spielte er - mit Unterbrechungen - am Bayerischen Staatsschauspiel in München. Für Film- und Fernsehen wirkte er seit 1953, vor allem für Regisseure wie Bernahrd Sinkel (BERLINGER, DER KINOERZÄHLER), Bernhard Wicki (MORITURI), Franz-Peter Wirth (BUDDENBROOCKS), Ingmar Bergman (AUS DEM LEBEN DER MARIONETTEN); Michael Verhoeven (DIE WEISSE ROSE), und Helmut Dietl (SCHTONK). Zuletzt stand er in TV-Produktionen wie DER LADEN oder ZWEI ASSE UND EIN KÖNIG vor der Kamera. ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Kontakt: Bayerischer Rundfunk Pressestelle Tel. 089 / 5900 2176 Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: