IKK e.V.

Bundesweite IKK-Beratungsaktion zu Migräne und Kopfschmerz vom 13. - 15. September
Viele Migräne-Patienten werden falsch behandelt

Bergisch-Gladbach (ots) - Die heftigen Kopfschmerzattacken kommen plötzlich und unregelmäßig. Der dumpfe Schmerz sitzt hinter dem linken Auge und strahlt bis in den Nacken. Betroffene klagen über Brechreiz, Appetitlosigkeit, Übelkeit. Jede Anstrengung wird zur Qual. Linderung bieten oft nur Ruhe und ein abgedunkelter Raum. Bis zu 10 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter ständig wiederkehrenden Kopfschmerzen und Migräne. Zwei von drei Betroffenen, die unter der Volkskrankheit Migräne leiden, sind Frauen. Inzwischen klagen auch viele Kinder über Migräne-Attacken. Fast die Hälfte dieser Patienten, die durch das 'Gewitter im Kopf' in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt sind, gehen nicht zum Arzt. Und wenn Migränepatienten den Arzt aufsuchen, dann werden sie oft noch falsch behandelt. So wird eine Migräne nach den Erkenntnissen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) dann erfolgreich behandelt, wenn die Behandlung der Attacken mit vorbeugenden nicht-medikamentösen Therapieverfahren kombiniert wird. Das ist in unseren Arztpraxen jedoch selten der Fall. Bis zu 75 Prozent der ärztlichen Verordnungen stimmen nicht mit den Therapieempfehlungen der DMKG überein. Migräne ist eine neurologische Erkrankung, unter der viele Patienten oft ein Leben lang leiden. Aber rund 80 Prozent aller Migräne-Patienten könnte bei richtiger Behandlung geholfen werden. Die Innungskrankenkassen informieren vom 13. bis zum 15. September zwischen 12.oo und 20.oo Uhr in einer bundesweiten Telefon-Aktion über die Möglichkeiten einer Behandlung bei Migräne und Kopfschmerzen. Unter der Telefon-Nr. 01802/ 74 74 74 (Gebühr 0,12 DM pro Anruf) klären IKK-Experten (Neurologen, Schmerz-Spezialisten, Psychologen und Kinderärzte) Interessierte über individuelle Therapiemöglichkeiten auf. Unter dieser IKK Service-Telefonnummer kann außerdem, solange der Vorrat reicht, ein kostenloses Info-Paket (Migräne-Brille, Broschüre, Verzeichnis Selbsthilfegruppen usw.) zum Thema Migräne/Kopfschmerzen bestellt werden. Weitere Informationen zum Thema Migräne und Kopfschmerz finden Sie im Internet unter www.ikk.de. ots Originaltext: IKK Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Presseprecher: Pietro Nuvoloni Friedrich-Ebert-Straße (TechnologiePark) 51429 Bergisch Gladbach Telefon: (0 22 04)44-1 Fax.: (0 22 04)44-4 E-Mail: ikk-bundesverband@bv.ikk.de Internet: www.ikk.de Original-Content von: IKK e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: