Kölnische Rundschau

Kölnische Rundschau: Harald Schmidt sieht Jammer-Wessis
TV-Lästermaul zum Mauerfall: Innere Einheit perfekt - Respekt vor Kohls Leistung

    Köln (ots) - Harald Schmidt hat 20 Jahre nach dem Mauerfall mit Witzen über Ossis und die Einheit abgeschlossen. "Das Ossi-Klischee stimmt einfach nicht mehr", sagt das Lästermaul des deutschen Fernsehens der Kölnischen Rundschau in einem Interview. "Wir haben inzwischen doch Milliarden von Jammer-Wessis." Da habe sich wohl jemand gedacht: "Jammerer aller Völker, vereinigt euch." Weil Millionen Deutsche in Ost und West heute von Transferleistungen lebten, sei die "innere Einheit perfekt". Schmidt äußerte sich sehr angetan vom spröden Charme der Ostdeutschen, über die er oft derbe Witze gemacht hatte. In gewisser Weise seien sie "unverdorbener".

    Der Late-Night-Talker äußerte sich respektvoll zur Leistung Helmut Kohls nach dem Mauerfall. Er habe "letztlich alles richtig gemacht". "Da ist diese Strickjackenmentalität von Vorteil gewesen." "Insgesamt war die deutsche Einheit einfach eine grandiose Leistung:  kein Schuss, kein Toter. Wir haben das als Nation doch toll gestemmt gekriegt."

Pressekontakt:
Kölnische Rundschau
Engelbert Greis
print@kr-redaktion.de

Original-Content von: Kölnische Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölnische Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: