SEAT Deutschland GmbH

Paris Motor Show 2008: Exeo, Ibiza Cupra, Ibiza Ecomotive SEAT enthüllt drei Weltpremieren in Paris

Paris Motor Show 2008: Exeo, Ibiza Cupra, Ibiza Ecomotive
SEAT enthüllt drei Weltpremieren in Paris
Mit dem Debüt des SEAT Exeo setzt die Marke SEAT höchst temporeich eine im Frühjahr gestartete Produkt- und Qualitätsoffensive fort. Mit der sportlichen Limousine bietet SEAT erstmals ein Fahrzeug im Premiumbereich der Mittelklasse an. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: ...

Mörfelden (ots) -

   Exeo - Weltpremiere der neuen Mittelklasse-Limousine auf dem 
   Pariser Salon 

Ibiza Cupra - der stärkste SEAT Ibiza (180 PS) startet durch

   Ibiza Ecomotive - der sparsamste Ibiza (3,7 Liter) debütiert 
   ebenfalls in Paris 

SEAT präsentiert auf dem Pariser Autosalon ("Mondial de l'Automobile, 02. bis 19. Oktober) jeweils als Weltpremiere den neuen Exeo, den Ibiza Cupra und den Ibiza Ecomotive. Der spanische Automobilhersteller erweitert sein Modellprogramm damit auf einen Schlag um drei weitere wichtige Bausteine. Mit dem Exeo - einer sportlichen Limousine - bietet SEAT erstmals ein Fahrzeug im Premiumbereich der Mittelklasse an. Der 225 km/h schnelle SEAT Ibiza Cupra erweitert das Spektrum der Marke derweil um ein sportlich-agiles Kompaktmodell mit starken 132 kW / 180 PS. Auf der anderen Seite der Leistungsskala setzt sich darüber hinaus der extrem sparsame SEAT Ibiza Ecomotive 59 kW / 80 PS) in Szene: Er verbraucht nur 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometern; das entspricht einer CO2-Emission von lediglich 98 g/km.

Der neue SEAT Exeo

Mit dem Debüt des neuen Exeo setzt die zum deutschen Volkswagen Konzern gehörende Marke SEAT höchst temporeich eine im Frühjahr gestartete Produkt- und Qualitätsoffensive fort. Hintergrund: Der Exeo ist zusammen mit dem fünftürigen Ibiza, dem dreitürigen Ibiza SC sowie den ebenfalls in Paris erstmals präsentierten Ibiza-Versionen "Cupra" und "Ecomotive" bereits das dritte komplett neue SEAT Modell des Jahres. Der Exeo übernimmt dabei künftig innerhalb der sechs Baureihen umfassenden Gesamtrange die Position des Topmodells.

Die Limousine soll einerseits ganz klar ein für SEAT neues Marktsegment und damit neue Kunden erobern, andererseits aber heutigen SEAT Fahrern den Aufstieg in die nächst höhere Klasse ebnen. Zu den Zielgruppen für das neue Fahrzeug sagt Erich Schmitt, Vorsitzender des Vorstands von SEAT: "Der Exeo ist unser Angebot für den dynamischen und sportlichen Fahrer im B-Segment. Darüber hinaus haben wir jetzt ein Angebot für unsere bisherigen Kunden, die vom A-Segment aufsteigen. Natürlich ist der Exeo auch eine interessante Alternative für qualitätsbewusste Dienstwagenfahrer, die Fahrspass suchen und dabei auf Kosten, Verbrauch und Emissionen achten." Wichtige Merkmale der 4,60 Meter langen Sportlimousine sind ihr dynamisch-elegantes Design, ausgesprochen dynamische und sichere Fahreigenschaften, hoher Komfort und ein ebenso wirtschaftliches wie dynamisches Motorenangebot. Starten wird der neue Exeo mit drei Benzinern (75 kW / 102 PS bis 147 kW / 200 PS) und drei Dieseldirekteinspritzern (88 kW / 120 PS bis 125 kW / 170 PS). Fünf der insgesamt sechs Aggregate sind Turbomotoren. Und das bedeutet: Mehr Leistung und weniger Verbrauch dank Downsizing. Zu einer neuen Generation von Common-Rail-Motoren zählen dabei die drei TDI. Generell gilt: Alle sechs Motoren des in den Ausstattungsversionen "Reference", "Stylance" und "Sport" angebotenen Exeo werden der künftigen Euro-5-Norm gerecht. Wie sparsam die Exeo-Motoren sind, verdeutlicht exemplarisch die Spitzenversion mit 200 PS: Der Turbomotor (280 Newtonmeter maximales Drehmoment bei nur 1.800 U/min) verbraucht lediglich 7,7 Liter auf 100 Kilometern.

Der Name des Exeo wurde vom lateinischen Wort "Exire" abgeleitet; es bedeutet soviel wie "hinausgehen". Für SEAT symbolisiert dieser Name den Aufbruch in ein neues Segment und letztendlich in eine neue Ära. Produziert wird der neue Exeo im spanischen Werk Martorell. Von dort aus wird er ab dem Frühjahr 2009 zu Preisen ab etwa 22.000 Euro seine Reise nach Deutschland antreten. Neben einer umfangreichen Serienausstattung (unter anderem ESP, Reifendrucksensor, aktive Kopfstützen vorn, Klimaanlage, elektrische Fensterheber) stehen optional Features wie moderne Info- und Entertainment-Systeme mit diversen elektronischen Schnittstellen (MP3, MP4, iPod, USB, Bluetooth) und Details wie ein Schiebe-/Ausstell-Solardach, Bi-Xenonscheinwerfer mit Tag- und Kurvenlicht oder diverse Leichtmetallräder (bis 18 Zoll) zur Verfügung.

Der neue SEAT Ibiza Cupra

Im Juni 2008 brachte der spanische Automobilhersteller die neueste Generation des SEAT Ibiza auf den deutschen Markt. Der Fünftürer und der dreitürige Ibiza SC legten dabei einen furiosen Start hin. Nun nimmt der Ibiza noch stärker Fahrt auf: Denn auf der Paris Motor Show debütiert mit dem "Cupra" in einer Weltpremiere der stärkste Ibiza der neuen Generation. Hintergrund: Die Bezeichnung "Cupra" steht bei SEAT traditionell für das stärkste Modell einer Baureihe. Und so ist es auch in diesem Fall: Ein 132 kW / 180 PS starker, doppelt aufgeladener TSI-Motor (Kompressor plus Turbo, 250 Newtonmeter) und ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) sorgen hier für mächtig Vortrieb: Nach 7,5 Sekunden ist der alternativ manuell über Plus-/Minus-Wippen am Lenkrad geschaltete SEAT Ibiza Cupra 100 km/h schnell. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h. Dem gegenüber steht - dank Downsizing (1,4 Liter Hubraum plus Aufladung) - ein mehr als moderater Durchschnittsverbrauch von 6,7 Litern auf 100 Kilometern (159 g/km CO2).

Ausgelegt für puren Fahrspaß, kennzeichnet den Ibiza Cupra ein ebenso spektakuläres wie exklusives Front-Design. Darüber hinaus unterstreichen prägnante 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine kraftvoll modellierte Schulterpartie mit den hier markant integrierten Heckleuchten sowie ein mittig angeordnetes Auspuffendrohr in Trapezform die sportliche Auslegung.

Zur spezifischen Serienausstattung des kompakten Sportwagen gehören die Hill-Hold-Control (Berganfahrhilfe), eine Warnleuchte für Reifendruckverlust, verchromte Doppelscheinwerfer, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Easy-Entry-System zum leichteren Ein- und Ausstieg in den Fond, Cupra-Fahrwerk, Cupra-Sportsitze und Aluminiumpedale. Grundsätzlich sind alle Versionen des aktuellen Ibiza zudem serienmäßig mit ESP ausgestattet.

Der neue SEAT Ibiza Ecomotive

Die mit dem letzten Ibiza vorgestellte Ecomotive-Version gehört zu den Wegbereitern einer besonders sparsamen und emissionsarmen Mobilität. In Paris zeigt SEAT nun eine komplett neue Generation des Ibiza Ecomotive. Der als Fünftürer und als dreitüriger SC erhältliche Ibiza Ecomotive wird von einem 59 kW / 80 PS starken TDI (1,4 Liter Hubraum) angetrieben. Immer an Bord ist zudem ein Dieselpartikelfilter (DPF). Der Turbodiesel verbraucht extrem niedrige 3,7 Liter Diesel. Die CO2-Emissionen liegen analog bei 98 g/km.

Ermöglicht werden die niedrigen Emissions- und Verbrauchswerte durch den sehr effizienten TDI mit modifizierter Motorelektronik, ein länger übersetztes 5-Gang-Getriebe (3., 4. und 5. Gang), rollwiderstandsarme Reifen der Dimension 175/70 R14 und gezielte aerodynamische Anpassungen. Zu den Maßnahmen in diesem Bereich zählen geschlossene Radkappen, ein neuer, ebenfalls geschlossener Frontgrill sowie ein speziell gestalteter Heckspoiler. Alle weiteren Ausstattungsfeatures orientieren sich am SEAT Ibiza Reference.

Pressekontakt:

Alexander Skibbe 							
Leiter Kommunikation
Tel.: 06105/208450
E-Mail: alexander.skibbe@seat.de
Original-Content von: SEAT Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: