Great Place to Work® Institut Deutschland

Great Place to Work: Das sind die besten Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen

Köln (ots) - Das Great Place to Work® Institut hat heute in Kooperation mit dem ZEIT-Verlag die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2016» bekannt gegeben. Mehr als 30 Kliniken, Pflegeeinrichtungen, ambulante Versorger und soziale Dienste wurden dabei für ihre besondere Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber ausgezeichnet. Vorausgegangen waren ausführliche Mitarbeiterbefragungen zur Arbeitsplatzkultur und eine Bewertung der Personalarbeit der teilnehmenden Einrichtungen.

Die besten Arbeitgeber nach Branchenkategorien

Die Spitzenplatzierungen in der Kategorie «Kliniken» erreichen in diesem Jahr die Schön Klinik Berchtesgadener Land (Platz 1), die de'ignis-Fachklinik aus dem baden-württembergischen Egenhausen (2) und die Schön Klinik Bad Bramstedt aus Schleswig-Holstein (3). Als Akutkrankenhäuser konnten sich das Evangelische Diakoniekrankenhaus Freiburg, das Marienkrankenhaus Soest aus Nordrhein-Westfalen und das Alice-Hospital Darmstadt erfolgreich auf der Liste der besten Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen platzieren.

In der Kategorie «Pflegeeinrichtungen» ab 50 Beschäftigten gehen die ersten Plätze an die St. Gereon Seniorendienste aus dem nordrhein-westfälischen Hückelhoven (Platz 1), das Diakonische Sozialzentrum Rehau aus Bayern (2) und die K&S Seniorenresidenz Hamburg - Harburger Sand (3). Bei den kleineren und ambulanten Pflegeeinrichtungen mit 10 bis 49 Mitarbeitern liegen Pflege optimal aus Krefeld (Platz 1), Renafan Ambulante Pflege Berlin-Spandau (2) und das Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern aus dem bayerischen Forchheim (3) vorn.

Beste Arbeitgeber in der Kategorie «Ambulante Versorger» sind in diesem Jahr bei den Einrichtungen mit mehr als 50 Mitarbeitern die physiotherapeutische Einrichtung Promnitz - Therapie im Zentrum aus Brandenburg an der Havel (Platz 1) und Dr. Schmid Zahnärzte aus dem hessischen Neu-Anspach (2). Bei den kleinen ambulanten Versorgungseinrichtungen belegt das Elithera Gesundheitszentrum Klein Berkel aus Hameln den Spitzenplatz.

In der Kategorie «Sozialeinrichtungen» erreichen Integra Soziale Dienste aus dem bayerischen Gaimersheim (Platz 1), der freie Trägerverband educcare Bildungskindertagesstätten aus Köln (2) und die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung aus München (3) die Top-Platzierungen.

Die diesjährigen Sonderpreise für besonderes Engagement in einzelnen Bereichen der Personalarbeit gehen in der Kategorie «Gesundheitsförderung» an das Diakonische Sozialzentrum Rehau, im Bereich «Vereinbarkeit von Beruf & Privatleben» an Integra Soziale Dienste und in der Kategorie «Qualifizierung» gemeinsam an das Marienkrankenhaus Soest und die Schön Klinik Berchtesgadener Land.

Die komplette Liste «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2016» ist abrufbar unter (pdf): http://goo.gl/Dndg1m Fotos der Preisverleihung vom 9. März 2016 in Köln sind hier downloadbar: https://goo.gl/oFc7zP

Insgesamt hatten sich 191 Kliniken, Pflegeeinrichtungen, ambulante Versorger und soziale Dienste am aktuellen Branchenwettbewerb «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2016» beteiligt und einer freiwilligen Prüfung durch das unabhängige Great Place to Work® Institut gestellt. Über 60.000 Mitarbeiter wurden zur Qualität und Attraktivität ihres Arbeitgebers befragt. 33 Einrichtungen erhielten das Great Place to Work® Qualitätssiegel für ihre deutlich über dem Branchendurchschnitt liegende Arbeitsplatzqualität.

"Die Auszeichnung steht für eine glaubwürdige, respektvolle und faire Führung und ein besonders hohes Engagement bei der Entwicklung einer attraktiven und förderlichen Arbeitsplatzkultur", sagt Frank Hauser, Leiter des Great Place to Work® Institut in Deutschland. "Nachgewiesen gute Arbeitgeber profitieren von stärkerer Leistungsbereitschaft, Bindung und Weiterempfehlung ihrer Mitarbeiter und haben deutliche Vorteile auf dem Fachkräftemarkt." Und weiter: "Verglichen mit anderen Branchen hat die Gesundheits- und Sozialbranche in punkto der von den Mitarbeitern erlebten Qualität und Attraktivität der Arbeitsbedingungen zwar noch Nachholbedarf, viele Einrichtungen sind hier aber auf einem guten Entwicklungsweg."

Was gute Arbeitgeber auszeichnet: Attraktive Arbeitsplatzkultur als wichtiger Wettbewerbsvorteil

In den ausgezeichneten Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sagen 84 Prozent der Mitarbeiter: "Alles in allem ist dies ein sehr guter Arbeitsplatz" - im Vergleich zum Branchendurchschnitt von 56 Prozent. Zudem würden 81 Prozent ihren Arbeitgeber guten Bekannten weiterempfehlen (Branchendurchschnitt: 48%). Vier Fünftel (80%) der Beschäftigten der Preisträger loben zudem die Kompetenz ihrer Führungskräfte; in "normalen" Gesundheitseinrichtungen und sozialen Diensten tut dies durchschnittlich nur jeder Zweite (51%). Zugleich fühlen sich drei Viertel (76%) der Mitarbeiter in ihrer beruflichen Entwicklung gut unterstützt (Branchendurchschnitt: 46%). Auch in zahlreichen weiteren Bereichen der Arbeitsplatzkultur - wie beispielsweise dem Arbeitsklima, der Qualität der Zusammenarbeit, der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben sowie der Förderung der psychischen und körperlichen Gesundheit - liegen die Ergebnisse der Preisträger weit über dem Branchendurchschnitt. Dies zahlt sich aus: die besten Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen haben engagiertere Mitarbeiter, einen stärkeren Teamgeist und sind auch in punkto Wirtschaftlichkeit erfolgreicher.

Befragungen der Mitarbeiter und der Personalverantwortlichen als Bewertungsgrundlage

Grundlage der Great Place to Work® Auszeichnungen war eine Untersuchung der Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur der teilnehmenden Einrichtungen durch das unabhängige Great Place to Work® Institut. Bewertungsbasis war eine ausführliche Befragung der Mitarbeiter zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Vertrauen und Teamgeist in der Zusammenarbeit, berufliche Entwicklung, Gesundheitsförderung und Life-Balance, Identifikation mit der Arbeit und Bindung an den Arbeitgeber. Zudem wurden Personalverantwortliche zu den Maßnahmen der Personalarbeit und der Unterstützung und Förderung der Beschäftigten befragt. Die beiden Bewertungsinstrumente wurden im Verhältnis von 2:1 gewichtet; das unmittelbare Urteil der Mitarbeiter der Einrichtungen steht im Vordergrund. Jede teilnehmende Einrichtung erhält unabhängig von einer Platzierung auf der Besten-Liste im Rahmen des Benchmark-Wettbewerbs eine wertvolle Standortbestimmung mit Vergleichsdaten und wichtige Impulse für die Weiterentwicklung als attraktiver Arbeitgeber.

Hintergrund und Ziele des Wettbewerbs

Der Branchenwettbewerb «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales» findet seit 2006 jährlich statt. Er ist Teil des seit 2002 durchgeführten branchenübergreifenden Dachwettbewerbs «Deutschlands Beste Arbeitgeber», dessen diesjährige Gewinner am 16. März 2016 in Berlin gekürt werden. Ziel der Great Place to Work® Initiative im Gesundheits- und Sozialwesen ist es, Kliniken, Pflegeeinrichtungen, ambulante Versorger und soziale Dienste bei der Entwicklung einer guten und attraktiven Arbeitsplatzkultur zu fördern und die Branche durch ein eigenes Qualitätssiegel für hohe Arbeitsplatzqualität zu stärken. Partner des Wettbewerbs ist der Zeitverlag, Herausgeber der Wochenzeitung DIE ZEIT. Zum Folgewettbewerb «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2017» können sich interessierte Einrichtungen ab sofort anmelden unter: www.greatplacetowork.de/beste-arbeitgeber-itk-2017. Mitmachen können stationäre und ambulante Gesundheits- und Sozialeinrichtungen aller Art.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen und Non-Profit-Organisationen in rund 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer vertrauensvollen und begeisternden Arbeitsplatzkultur unterstützt. Neben individuellen Leistungsangeboten zur Standortbestimmung und Weiterentwicklung der Arbeitsplatzkultur und Arbeitgeberattraktivität ermittelt das Institut im Rahmen überregionaler, regionaler und branchenspezifischer Benchmark-Untersuchungen in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor. Das deutsche Great Place to Work® Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln aktuell rund 80 Mitarbeiter. Weitere Informationen: www.greatplacetowork.de

Pressekontakt:

Kommunikationsberatung
Ansgar Metz

Haselbergstraße 19
D-50931 Köln
T +49 177 295 38 00
E-Mail: ansgar.metz@email.de

Kontakt:
Great Place to Work® Deutschland,
Hardefuststraße 7, 50677 Köln,
Tel.: 0221 - 93 33 5-0,
E-Mail: info@greatplacetowork.de
www.greatplacetowork.de

Weitere Meldungen: Great Place to Work® Institut Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: