Ford-Werke GmbH

Riesiges rotes Herz für den neuen Ford Fiesta

Mit einem riesengrossen roten Herz begruesst das Fiesta-Werk von Ford in Koeln-Niehl die Besucher der Domstadt. Flugreisende koennen das auffaellige Riesenherz beim Endanflug aus Nordwesten auf den Flughafen Koeln-Bonn am Karossenturm des Werkes gut erkennen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte ...

Köln (ots) - Mit einem riesengroßen roten Herz begrüßt das Fiesta-Werk von Ford in Köln-Niehl die Besucher der Domstadt. Flugreisende können das auffällige Riesenherz beim Endanflug aus Nordwesten auf den Flughafen Köln-Bonn am Karossenturm des Werkes gut erkennen.

Der ansonsten unscheinbare Karossenturm ist eines der höchsten Gebäude des Fiesta-Werkes und wurde dazu in den letzten Tagen durch ein zehnköpfiges Team von Gerüstbauern und Fassadenkletterern nach "Christo"-Art verhüllt. Das 3.000 Quadratmeter große farbenfrohe Motiv mit dem Herz weist auf den Serienstart der neuen Generation des Ford Fiesta hin, der nach den Werkferien am Donnerstag, 14. August 2008, in Anwesenheit des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Dr. Jürgen Rüttgers und weiterer Ehrengäste erfolgen wird.

Köln ist weltweit das erste Werk, in dem der neue Ford Fiesta produziert wird. 2009 nimmt das spanische Ford-Werk in Valencia die Fertigung auf. Bis zum Jahr 2010 folgen Produktion und Markteinführung der auf die jeweiligen Kontinente zuge-schnittenen Fiesta-Versionen in Asien und Amerika. Die Produktionsstätten sind in China (Nanjing) und in Thailand(Rayong) sowie in Cuautitlán in der Nähe von Mexiko-Stadt, wo die Fiesta-Version für die USA ab dem Frühjahr 2010 gebaut wird.

Damit ist die neue Fiesta-Generation das erste globale Fahrzeugprojekt des Unternehmens, bei dem ein Modell in unterschiedlichen Varianten weltweit angeboten wird.

Das farbenfrohe Motiv auf dem Karossenturm weist symbolisch auf das große Engagement und die Kreativität der 17.300 Ford-Beschäftigten am Standort Köln hin. Schließlich wird die neue Fiesta-Generation nicht nur hier gebaut, auch das prägende, markante Ford kinetic Design des neuen Fahrzeugs kommt aus den Kölner Ford-Designstudios. Die Entwicklung, Konstruktion und zahlreiche Tests liefen im "John-Andrews-Entwicklungszentrum" in Köln-Merkenich ab, das in diesem Sommer seit 40 Jahren besteht. "Die Kampagne kommuniziert, dass Ford in seinem Kölner Werk den neuen Fiesta baut, in den man sich einfach verlieben muss", erklärt Sibylle Becher, Leiterin Marketingkommunikation der Ford-Werke GmbH.

Die Planungen zur Verhüllung des Karossenturms begannen im März 2008 bei Ford Europa in enger Zusammenarbeit mit der Brand Entertainment Company Cake in London. Die jeweils fünf Meter breiten Spezial-Kunststoffbahnen wurden digital bedruckt durch das Unternehmen Imaginators Ltd. im englischen Nazeing/Essex.

Hinweis an die Redaktionen: Zu diesem Text sind Fotos kostenlos abrufbereit unter www.presseportal.de mit dem Suchbegriff Ford-Werke GmbH.

Außerdem unter: http://www.asfjord.com/ford/8/filove/index.html

# # #

Pressekontakt:

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Bernd F. Meier, Tel.: 02 21/90-1 75 20, E-Mail: bmeier1@ford.com


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: