Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Erste vollständige Karte des Planeten Mars
Exklusiv in der Februar-Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland

Hamburg (ots) - Mehr als drei Jahrhunderte nach ersten gezeichneten Darstellungen der Mars-Oberfläche konnte auf der Basis der Aufnahmen des "Mars Global Surveyor" erstmals der gesamte Rote Planet kartographiert werden. Mehr als 1.000 Aufnahmen und rund 330 Millionen Höhenmessungen liefern das bislang detailreichste Bild des Mars. Diese neue Karte liegt der morgen erscheinenden Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland als exklusives Poster bei. Die Mercator-Kartenprojektion, die man von Darstellungen der Erdkugel kennt, macht es möglich, auf der 50x80 Zentimeter großen Karte die vielgestaltige Oberfläche des Mars in bisher nie gekannter Genauigkeit zu zeigen: So etwa den 22 Kilometer hohen Vulkan Olympus Mons in der Tharsis-Aufwölbung oder das Mündungsgebiet Ares Vallis, den Landeplatz des Marsmobils "Sojourner" während der Pathfinder Mission 1997. Weitere Expeditionen zum erdähnlichen Mars werden derzeit vorbereitet: Im Juni 2003 wird eine russische Rakete die erste Marssonde ins All tragen, um mit neuster Technik auf dem Roten Planeten nach Wasser zu forschen. Mit an Bord des "Mars Express": eine einzigartige Kamera des Instituts für Weltraumsensorik und Planetenerkundung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin. Die hochauflösende Kamera, mit der die Berliner Techniker weltweit führend sind, wird aus ihrer elliptischen Umlaufbahn heraus den Planeten vier Jahre lang genauer dokumentieren, als viele Regionen der Erde jemals vermessen worden sind. Alle 7,6 Stunden erfassen neun Sensoren die Oberflächenstrukturen mit einer Auflösung von bis zu zwei Metern. Erstmals werden Forscher mit Hilfe der HRSC (High Resolution Stereo Camera) Marsaufnahmen genau lokalisieren können. Mit deutscher Präzisionstechnik kommt die Menschheit so dem Geheimnis um die Existenz von Wasser - und damit von Leben - auf dem Mars einen entscheidenden Schritt näher. Ein Foto der Marskarte steht bei Nennung der Quelle (siehe Datei-Information, enthält auch Motiv-Beschreibung) honorarfrei zur Verfügung. Das Fotomaterial kann per ISDN oder E-Mail verschickt und über Telefon 040/399 27 20 oder Fax 040/39 92 72 10 angefordert werden. Über die Zusendung eines Belegs an NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland, Public Relations, Stadthausbrücke 1-3, 20355 Hamburg würden wir uns freuen. ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Stefan Wilberg, NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland, Tel. 040/3703-5550, Fax 040/3703-5599, E-Mail wilberg.stefan@ng-d.de Original-Content von: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: