Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

"Steht der Osten auf der Kippe? - Die Zukunft der neuen Bundesländer" / Fünf große deutsche Stiftungen laden ein zur Akademieveranstaltung am 12. Oktober im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal

Ostritz an der Neiße/Osnabrück (ots) - "Steht der Osten auf der Kippe? - Die Zukunft der neuen Bundesländer" - so lautet der Titel einer Akademieveranstaltung, zu der fünf große deutsche Stiftungen am Freitag, 12. Oktober, in das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal in Ostritz an der Neiße (Sachsen) einladen. Referenten der Veranstaltung sind der sächsische Staatsminister der Finanzen, Dr. Thomas de Maizière, der Wirtschaftsminister a. D. des Landes Sachsen-Anhalt, Matthias Gabriel, der Präsident der Landeszentralbank Hessen, Dr. Hans Reckers sowie Rolf Schwanitz, Staatsminister im Bundeskanzleramt für die Angelegenheiten der neuen Länder. Moderiert wir die Veranstaltung von Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück. Den Titel der Veranstaltung entnahmen die Organisatoren dem sogenannten "Thierse-Papier", in dem der amtierende Bundestagspräsident Anfang diesen Jahres in einer "ehrlichen Bestandsaufnahme" feststellte, "dass die wirtschaftliche und soziale Lage in Ostdeutschland auf der Kippe steht". Dieses Thesenpapier zur "Vorbereitung eines Aktionsprogramms für Ostdeutschland", der Streit um Subventionen sowie die Strukturlücke in Ostdeutschland stellen den Hintergrund der Vorträge der Akademieveranstaltung in Ostritz dar. Während es den ostdeutschen Bundesländern auf vorbildhafte Weise gelungen sei, im Umweltschutz nicht nur riesige Fortschritte zu erzielen, sondern mit dem Westen nahezu gleichzuziehen, gäbe es im wirtschaftlichen Bereich sehr unterschiedliche Signale: "Arbeitslosenzahlen von teilweise über 19 Prozent in den ostdeutschen Bundesländern stehen einer Verdopplung des Einkommens und einer massiven Modernisierung von Kommunikations- und Verkehrssystemen gegenüber", sagte Brickwedde. Nach der Akademietagung im Mai zum Thema "Osterweiterung der EU - Chancen und Risiken für Ostdeutschland" wolle man sich nun der Zukunft der ostdeutschen Bundesländer - auch im Hinblick auf die Nachbarschaft zu osteuropäischen Beitrittskandidaten - zuwenden. Die wirtschaftliche und politische Situation in Ostdeutschland werde man während der um 16.00 Uhr beginnenden Veranstaltung ausführlich diskutieren, zu der neben der DBU auch die Robert Bosch Stiftung (Stuttgart), die Körber-Stiftung (Hamburg), die Zeit-Stiftung (Hamburg) und die Allianz Umweltstiftung (München) einladen. ots Originaltext: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Franz-Georg Elpers An der Bornau 2 49090 Osnabrück Tel. 0541/9633-521 Fax 0541/9633-198 E-Mail: fg.elpers@dbu.de Original-Content von: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: