Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Damit Landwirte nicht allein auf weiter Flur stehen: DBU unterstützt neues Infosystem

    Osnabrück  (ots) -

    Sehr geehrte Damen und Herren,     liebe Kolleginnen und Kollegen,

    die Landwirte in Deutschland stehen oft allein auf weiter Flur: Vieles, was in der Forschung an Erkenntnissen für eine umweltgerechte Pflanzenproduktion erarbeitet wird, gelangt nicht zu ihnen und damit nicht an die Basis. Wer aber umweltgerecht arbeiten will, benötigt umfangreiches Wissen zu den unterschiedlichsten Fragestellungen. Diese Informationen zu sichten, zu bewerten und in die Praxis umzusetzen, blieb bisher dem einzelnen Landwirt selbst überlassen.

    Dieses Defizit will die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, zu beseitigen helfen. Die "Zauberformel" heißt ISIP - Informationssystem Integrierte Pflanzenproduktion. Die in dieser Arbeitsgemeinschaft zusammen geschlossenen Landwirtschaftskammern in Deutschland sowie die rheinland-pfälzische Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenschutz wollen für die Praxis ein internetgestütztes Hilfssystem entwickeln.

    Es ist auf die Erfordernisse von Beratern und Praktikern zugeschnitten und soll für die wichtigsten Entscheidungen in der Produktion das Regelwissen sowie aus Datenbanken und aktuellen Felderhebungen die schlagspezifischen Informationen liefern. Damit können dem Berater oder Landwirt begründete Handlungsalternativen vorschlagen werden. Die landwirtschaftlichen Forschungseinrichtungen sollen das Regelwissen erarbeiten. Sitz der ISIP-Geschäftsstelle wird Bad Kreuznach.

    Die DBU stellt insgesamt 5,2 Millionen Mark zur Verfügung.     In einem

    Pressegespräch

    in der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt     für Landwirtschaft und Weinbau,     Gebäudeblock E / Bildungszentrum Hauswirtschaft,     Seminarraum 4, Untergeschoss,     Rüdesheimer Straße 60 bis 68,     55545 Bad Kreuznach,     am Mittwoch, 27. Juni 2001, um 13 Uhr

    werden Ihnen der Direktor der Landwirtschaftskammer Hannover und Vorstandsvorsitzende des Vereins ISIP e.V., Bernd-Udo Hahn, Dr. Benno Kleinhenz von der Zentralstelle der Pflanzenschutzdienste für computergestützte Entscheidungshilfen im Pflanzenschutz (ZEPP), der neue ISIP-EDV-Koordinator Dr. Manfred Röhrig, der neue kaufmännische ISIP-Koordinator Reinhard Sander und der Leiter der Abteilung Umweltforschung und Naturschutz der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Dr. Werner Wahmhoff, Einzelheiten zu diesem neuen Verbundprojekt präsentieren.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie eine Teilnahme ermöglichen könnten. Aus organisatorischen Gründen wären wir für eine kurze Rückmeldung per Antwortfax an 0541/9633-198 dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Franz-Georg Elpers     Pressesprecher

    P.S.: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Informationen dieser Einladung bis zum Beginn der Pressegesprächs mit einer Sperrfrist belegt sind.


ots Originaltext: DBU
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt:
Franz-Georg Elpers

An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel. 0541/9633-521
Fax 0541/9633-198
E-Mail: fg.elpers@dbu.de

Original-Content von: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Das könnte Sie auch interessieren: