World Vision Deutschland e. V.

Hilfe für Erdbebenopfer in Peru
World Vision verteilt Medikamente und Decken
Mitarbeiter auf dem Weg in abgeschnittene Gebiete

    Friedrichsdorf (ots) - Das Erdbeben in Peru hat nach neuesten
Schätzungen über 70 Menschenleben gefordert. Mehr als 20.000 Menschen
wurden obdachlos. Das internationale Hilfswerk World Vision ist seit
Sonntag vor Ort im Einsatz. Es werden Decken und Medikamente
verteilt. Momentan versuchen World Vision-Mitarbeiter mit Hilfsgütern
in die teilweise abgeschnittene Region um die Stadt Moquegua
vorzudringen.
    
    Das Hauptbeben erreichte am Samstagnachmittag eine Stärke von 7,9
auf der Richter-Skala. Zahlreiche Nachbeben und die Einsturzgefahr
vieler Gebäude hindern die Bewohner des betroffenen Gebietes an der
Rückkehr in ihre Häuser. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt
verbrachten viele Menschen die vergangenen Nächte im Freien. Die am
schwersten betroffenen Städte Arequipa und Moquegua befinden sich in
den Höhenlagen der Anden. World Vision konzentriert sich daher in den
Nothilfeaktivitäten auf die schnelle Verteilung von Decken. Außerdem
werden Medikamente für die zahlreichen Verletzten ausgegeben.
    
    Einige Gebiete in der Gegend um Moquegua sind durch Erdrutsche von
der Außenwelt abgeschnitten. Über das Ausmaß der Schäden gibt es aus
dieser Gegend nur Schätzungen, da die Telefonleitungen bei dem Beben
zerstört wurden. Nothilfe-Experten von World Vision versuchen derzeit
in diese Gebiete vorzudringen, um sich ein Bild von den Schäden zu
machen und die Verteilung von weiteren Hilfsgütern einzuleiten. World
Vision arbeitet seit 1982 in Peru und führt dort verschiedene
Projekte der Entwicklungszusammenarbeit durch.
    
    Die Opfer des Erdbebens in Peru sind dringend auf Hilfe
angewiesen. Über die Kontonummer 66601 (Stichwort "Nothilfe Peru")
bei der Postbank Frankfurt (BLZ: 500 100 60) ist es möglich, die
Hilfsaktivitäten von World Vision zu unterstützen.
    
    Mit Fragen und Anregungen können Sie sich gerne an Dirk Jacobs
(Tel. 06172 763-150 / Dirk_Jacobs@wvi.org) wenden. Bei Bedarf können
wir auch englischsprachige Interviewpartner in der Region vermitteln.
Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.worldvision.de
    
    
ots Originaltext: World Vision Deutschland e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt:
World Vision Deutschland e.V.
Am Houiller Platz 4
61381 Friedrichsdorf
Internet: http://www.worldvision.de

Dirk Jacobs
Tel.: +49  6172 763-0 / Durchwahl -152
Fax:  +49  6172 763 270
EMail: Dirk_Jacobs@wvi.org

Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: World Vision Deutschland e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: