Weisser Ring e.V.

WEISSER RING begrüßt Sexualstrafrecht-Verschärfung

Mainz (ots) - Der WEISSE RING, Deutschlands größte Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer, begrüßt das Vorhaben von Bundesjustizminister Heiko Maas, das Sexualstrafrecht zugunsten von Vergewaltigungsopfern zu überarbeiten. Bundesgeschäftsführerin Bianca Biwer sagte anlässlich der Herbsttagung der Landesjustizminister in Berlin: "Der Paragraf 177 des Strafgesetzbuches in der jetzigen Fassung erfasst nicht die Situationen, in denen das Opfer mit dem sexuellen Kontakt nicht einverstanden ist, aber aus den unterschiedlichsten Gründen auf Widerstand verzichtet."

Die sich hieraus ergebenden Folgen in Gerichtsprozessen seien nicht nur schwer zu vermitteln, sie führen bei den Opfern zu dem Eindruck, nicht geschützt und alleine gelassen zu werden. "Wenn sexuelle Handlungen ohne Einverständnis des Betroffenen geschehen, aber zugleich ohne Gewaltandrohung und Gegenwehr, muss auch dies als Vergewaltigung bestraft werden können. Die verbale Ablehnung ist derzeit oft nicht ausreichend, um eine Bestrafung nach Paragraf 177 zu begründen", betonte Biwer. Sexuelle Selbstbestimmung sei ein hohes, schützenwertes Gut.

Der WEISSE RING wurde 1976 in Mainz gegründet als "Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e. V.". Er ist Deutschlands größte Opferschutzorganisation und bietet Opfern von Kriminalität schnelle und direkte Hilfe. Der Verein unterhält ein Netz von über 3.000 ehrenamtlichen Opferhelfern in bundesweit 420 Außenstellen. Der WEISSE RING hat rund 50.000 Mitglieder und ist in 18 Landesverbände gegliedert. Er ist ein sachkundiger und anerkannter Ansprechpartner für Politik, Justiz, Verwaltung, Wissenschaft und Medien in allen Fragen der Opferhilfe und des Opferschutzes. Der Verein finanziert seine Tätigkeit aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, in Gerichtsverfahren verhängten Geldbußen und testamentarischen Zuwendungen.

Pressekontakt:

Herausgeber: WEISSER RING e.V.
Bundesgeschäftsführerin: Bianca Biwer, Weberstraße 16, 55130 Mainz
Internet: www.weisser-ring.de, E-Mail: info@weisser-ring.de

Ansprechpartner für die Presse:
Boris Wolff, Pressesprecher, Tel: 06131 8303-38, Fax: 06131 8303-60,
E-Mail: presse@weisser-ring.de

Original-Content von: Weisser Ring e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weisser Ring e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: