Weisser Ring e.V.

12. Mainzer Opferforum des Weissen Rings
Kinder und Jugendliche als Täter und Opfer
Bundesweite Fachtagung diskutiert Eckpfeiler der kindlichen Sozialisation

Mainz (ots) - Beim 12. Mainzer Opferforum am 14./15. Oktober 2000 will der Weisse Ring anhand der Darstellung von Eckpfeilern der kindlichen Sozialisation Antworten geben auf die Frage, wie sich die mögliche Rolle von jungen Menschen als Opfer oder als Täter definiert. Dabei sollen Chancen und Risiken der jeweiligen Entwicklungsstufen vom Elternhaus über Schule bis zur Jugendarbeit hinterfragt und kritisch überprüft werden. Die Soziologin Dr. Wiebke Steffen vom Bayerischen Landeskriminalamt stellt in ihrem Eingangsreferat die Frage "Gewalt an und von jungen Menschen - dramatisch oder dramatisiert?" Der Trierer Kriminologe Prof. Dr. Hans Heiner Kühne zeigt die Grenzen zwischen nachdrücklicher Erziehung und strafbarer Misshandlung auf. Der Göttinger Sozialwissenschaftler Götz Haindorff geht der Frage nach, in welchem Ausmaß professionelle Jugendarbeit gewaltpräventive Erfolge erzielen kann. Das Internet und die Neuen Medien als Einflussfaktoren für die Entwicklung von Jugendkriminalität werden von Kriminaldirektor Jörg-Michael Klös, Berlin behandelt. Sven Höfner vom Freiburger Max-Planck-Institut für Ausländisches und Internationales Strafrecht beleuchtet Täter-Opfer-Konstellation aufgrund einer Analyse der Polizeilichen Kriminalstatistik. Weitere Referenten des 12. Mainzer Opferforums sind der Darmstädter Kinderarzt Dr. Hans Joachim Landzettel ("Prävention ab Nabelschnur") sowie Prof. Dr. Siegfried Lamneck von der Katholischen Universität Eichstätt zum Thema "Gewalt in der Schule". Hochrangig besetzt ist auch die abschließende Podiumsdiskussion unter Leitung des Vorsitzenden des Fachbeirats Vorbeugung im Weissen Ring, Ltd. Polizeidirektor a. D. Albert D. Lohse. Neben dem thüringischen Justizminister Dr. Andreas Birkmann und dem Minister für Inneres und Sport des Saarlandes, Klaus Meiser hat auch das Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend seine Teilnahme zugesagt. Zum 12. Mainzer Opferforum erwartet die bundesweite Opferschutzorganisation Weisser Ring Teilnehmer aus ganz Deutschland, darunter zahlreiche Juristen und in der Kriminalprävention tätige Polizeibeamte. ots Originaltext: Weisser Ring e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Infos: Weisser Ring e.V., Weberstraße 16, 55130 Mainz, Tel. 06131/83 03 35 wr-online: www.weisser-ring.de Besten Dank für Ihre Unterstützung. Belegexemplar erbeten. Original-Content von: Weisser Ring e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: