Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Pressemeldung
Pressetermin: "Frankfurt am Main" - Kommandowechsel auf dem Einsatzgruppenversorger in Kiel

Deutsche Marine - Pressemeldung / Pressetermin: "Frankfurt am Main" - Kommandowechsel auf dem Einsatzgruppenversorger in Kiel
Berger: "11. Mai 2009, morgens vier Uhr, kalt, aber glasklare Sicht, Einlaufen New York, hinter der Kulisse von Manhattan und der Brooklyn Bridge geht blutrot die Sonne auf - einmalig schön." Foto: Ann-Kathrin Fischer, Deutsche Marine.

2 Dokumente

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Dokumente liegen in der digitalen
        Pressemappe zum Download vor und sind unter
        http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Kiel - Am 14. September 2009 um 11 Uhr wechselt auf dem größten Schiff der Deutschen Marine das Kommando. Im Marinestützpunkt Kiel übergibt Fregattenkapitän Stefan Berger (44) den Einsatzgruppenversorger (EGV) "Frankfurt am Main" an seinen Nachfolger Fregattenkapitän Heiko Rottmann (43). Die Kommandoübergabe leitet der Kommandeur des Trossgeschwaders aus Wilhelmshaven, Kapitän zur See Mathias Metz (50). Für die musikalische Untermalung des Zeremoniells sorgt das Marinemusikkorps Ostsee. Am Ende der Veranstaltung steht das traditionelle "Abpullen" des scheidenden Kommandanten, bei dem der ehemalige Kommandant mit einem Ruderboot an Land gebracht wird.

    "Einmalig schön"

    Anderthalb Jahre war Fregattenkapitän Berger Kommandant des Versorgungsschiffes "Frankfurt am Main". Das Kommando über eines der beiden größten Schiffe stellte für ihn eine Herausforderung und Erfüllung zugleich dar. Diese Zeit sieht der 44-Jährige als absoluten Höhepunkt in seiner bisherigen Laufbahn. Sein schönstes Erlebnis: Die Teilnahme am Einsatz- und Ausbildungsverband (EAV) von Mitte Januar bis Mitte Juni 2009. Berger führte sein Schiff unter anderem nach Großbritannien, Portugal, Brasilien, den USA, Kanada und Island. Nach seinem schönsten Erlebnis als Kommandant befragt, antwortet Kapitän Berger spontan: "11. Mai 2009, morgens vier Uhr, kalt, aber glasklare Sicht, Einlaufen New York, hinter der Kulisse von Manhattan und der Brooklyn Bridge geht blutrot die Sonne auf - einmalig schön". Sein nächstes Ziel ist eine Tätigkeit an Land im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) in Berlin, wo er als Pressesprecher der Marine tätig wird. Sein Nachfolger, Fregattenkapitän Rottmann, kennt das Leben an Bord eines Einsatzgruppenversorgers schon aus seiner Zeit als Erster Offizier des EGV "Berlin". Zwischenzeitlich übernahm er den Posten des Dezernatsleiter für Zentrale Aufgaben im Marineamt Rostock. Anderthalb Jahre besuchte er den Admiralstabslehrgang der Bundeswehr in Hamburg. Zuletzt oblag ihm die Leitung des Dezernats für Logistik - und Materialbewirtschaftung in der Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven.

    Hintergrundinformationen zur "Frankfurt am Main"

    Der EGV "Frankfurt am Main" ist mit seinen 174 Metern Länge neben seinem Schwesterschiff, dem EGV "Berlin", das größte Schiff der Marine. Bis zu 20 kn (rund 37 Stundenkilometer) erreicht der mit 14.500 PS ausgestattete Versorger. An Bord leisten insgesamt 159 Männer und Frauen ihren Dienst. Hauptaufgabe des EGV ist die Versorgung der Marineschiffe und Boote in See. Lebensmittel, Ersatzteile, Treibstoff, das Schiff liefert alles Notwendige. Zusätzlich finden zwei Bordhubschrauber vom Typ "Sea King" an Bord platz. Die medizinische Versorgung erfolgt durch das transportable Marine Einsatz - und Rettungszentrum (MERZ), das in Größe und Ausstattung einem Kreiskrankenhaus entspricht.

    Hintergründe zum "Abpullen"

    Gemäß maritimen Brauchs wird der Kommandant eines Schiffes nach Übergabe des Kommandos "abgepullt". Beim "Pullen" handelt es sich um einen seemännischen Begriff, der für rudern steht. Seinen Ursprung hat er im englischen Wort "pull", was übersetzt "ziehen" heißt. Mit Blick zum Schiff wird der Kommandant in einem Ruderboot von seinen Offizieren an Land gebracht. Die Besatzung nimmt hierbei an Bord Aufstellung und schwenkt zum Gruß die Mützen.

    Hinweise für Journalisten: Medienvertreter sind eingeladen der Kommandoübergabe auf dem Einsatzgruppenversorger "Frankfurt am Main" am 14.09.2009 um 11 Uhr und dem anschließenden "Abpullen" beizuwohnen.

    Termin: Montag, 14.09.2009

    Treffpunkt und Uhrzeit: 10.15 Uhr an der Hauptwache des Marinestützpunkt Kiel

    Ort: Marinestützpunkt Kiel Schwerinerstraße 17a 24106 Kiel

    Ansprechpartner: 1. Fregattenkapitän Achim Winkler Tel.: 0431 - 384 - 1410 Mobil : 0151 - 14626040 E-Mail: achim2winkler@bundeswehr.org

    2. Hauptbootsmann Thomas Lerdo Tel.: 0431 - 384 - 1411 Mobil : 0173 - 8872533 E-Mail: thomaslerdo@bundeswehr.org

    Anmeldung: Eine Akkreditierung für die Pressebegleitung ist erforderlich. Ein entsprechendes Anmeldeformular befindet sich zum Herunterladen in der Pressemeldung oben links. Das Akkreditierungsformular ist bis Freitag, den 11.09.2009 um 12 Uhr an dasPresse- und Informationszentrum der Marine, Außenstelle Kiel Einsatzflottille 1 an die Nummer 0431 - 384 - 1412 zu faxen.

    Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de. Unser Pressemitteilungsarchiv finden Sie in unserer Pressemappe bei News Aktuell unter www.presseportal.de, Suchbegriff: "Deutsche Marine".

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Telefon: 04631 - 666 - 4413
piz@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: