Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Pressemeldung/ Pressetermin: Aus ganz Deutschland zur Marine - 353 Rekruten legen Eid in Parow ab

Deutsche Marine - Pressemeldung/ Pressetermin: Aus ganz Deutschland zur Marine - 353 Rekruten legen Eid in Parow ab
Mario Moulliet stammt aus Rheinland-Pfalz und absolviert die Grundausbildung an der Marinetechnikschule. Foto: Deutsche Marine

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Parow - Am kommenden Donnerstag, 12. März, legen um 11 Uhr insgesamt 353 Rekruten der Marinetechnikschule (MTS) in Parow bei Stralsund ihren Eid beziehungsweise ihr Gelöbnis ab. Ehrengast ist Renate Holznagel, erste Vizepräsidentin des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern. Sie hält auf dem Formaldienstplatz der MTS die Festansprache. Seit dem 2. Februar werden die Rekruten an der größten Marineschule für ihre weitere Dienstzeit ausgebildet. Dazu absolvieren sie zurzeit dreimonatige Grundausbildung. Die feierliche Zeremonie ist somit Halbzeit und Höhepunkt der Grundausbildung.

    Anreise aus 1.049 Kilometern Entfernung

    Die weiteste Anreise nimmt Isolde Dorer, Mutter des grundwehrdienstleistenden Rekruten Daniel Dorer, auf sich. Sie kommt aus dem 1.049 Kilometer entfernten Furtwangen in Baden-Württemberg. Als Familienangehörige mit der längsten Anfahrt wird sie vom Schulkommandeur, Kapitän zur See Hans Griemens, geehrt. Das ist Tradition an der MTS. Ihr wird eine maritime Zier- und Gebrauchsknotenplatte überreicht werden.

    Steinbrunner möchte Minentaucher werden

    Ebenfalls aus Baden-Württemberg stammt Matrose Jens Müller aus der 10. Inspektion. Er kommt ursprünglich aus Steinbrunn, einem Ort in der Nähe von Stuttgart. Müller hat sich aufgrund der Empfehlung von Freunden, sowie seiner familiären Vorgeschichte für die Marine entschieden. Er sagt: "Mein Großvater war Kapitän zur See bei der Marine. Mir liegt die Seefahrt also praktisch im Blut." Bisher gefalle ihm die Ausbildung in Stralsund sehr gut, auch wenn er weit von seiner Heimat entfernt sei. "Wenn hier jeder der Kameraden seinen Beitrag zum Gelingen leistet, dann gibt es auch weniger Stress." Für ihn sei es deshalb kein Problem, länger nicht in die Heimat fahren zu können. In der 10. Inspektion werden die Soldaten der Verwendungsreihe 44, das sind die Schiffsbetriebstechniker, ausgebildet. Doch Müller denkt über einen Wechsel in eine andere Verwendung nach. "Ich will unbedingt Minentaucher werden", so sein Wunsch.

    Soldat aus Rheinland-Pfalz will auf gleichnamige Fregatte

    Müllers Kamerad Mario Moulliet stammt aus Rheinland-Pfalz. Er sagt: "Mein Bruder absolvierte bereits seinen Grundwehrdienst bei der Marine." Da habe sich bei ihm das Interesse für die kleinste Teilstreitkraft der Bundeswehr entwickelt. "Es gefällt mir sehr gut hier. Mit meinen Kameraden, und besonders mit meiner Stubengemeinschaft, komme ich gut zurecht. Die Unterkünfte sind besser, als ich es erwartet hatte", lobt Moulliet den sogenannten Kaserne-2000-Standard. Die gesamte MTS ist auf diesem hohen Ausstattungsniveau. Nur zwei Soldaten teilen sich einen Unterkunftsraum. Maximal vier nutzen ein Bad gemeinsam, der mit zwei Waschbecken, einer Toilette und einer Dusche ausgestattet ist. Moulliet ist bereits auf seine Zeit nach der Grundausbildung gespannt. Noch weiß er nicht, wohin er kommen wird. "Ich habe jedoch vor, zu verlängern.", sagt er, "vielleicht erst einen, oder zwei Monate. Wenn es mir dann auf einem Schiff genauso gut gefällt wie hier, kann ich mir auch vorstellen, Zeitsoldat zu werden." Auf ein Schiff möchte Moulliet unbedingt. Am liebsten auf eine Fregatte - und da hat er einen ganz bestimmten Wunsch: "Besonders passend wäre für mich die Rheinland-Pfalz."

    Unterschied von Eid und Gelöbnis

    Während der Zeremonie am Donnerstag werden sowohl der Eid als auch das sogenannte feierliche Gelöbnis von den Rekruten abgelegt. Der Unterschied: Zeit- und Berufssoldaten schwören, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. Die Wehrpflichtigen im Grundwehrdienst -  zwischen neun und 23 Monaten - beginnen die Eidesformel mit den Worten "Ich gelobe, ..." Von allen Soldaten wird damit feierlich und öffentlich bekundet, dass sie sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen.

    Marinetechnikschule (MTS) ist größte und modernste Schule der Marine - Tag der offenen Tür im Juni

    An der Marinetechnikschule (MTS) werden jährlich 400 Lehrgänge angeboten - in 208 verschiedenen Ausbildungsgängen. Die Lehrgangsdauer reicht von wenigen Tagen bis hin zu 21 Monaten. Durch die aufbauende Lehrgangsabfolge kommt es durchaus vor, dass Soldaten mit kurzen Unterbrechungen bis zu drei Jahre lang an der MTS lernen. Die bis zu 5.400 Lehrgangsteilnehmer pro Jahr werden von etwa 400 Ausbildern in circa 200 Hörsälen, Laboren, Praxisräumen, Übungsanlagen und Werkstätten ausgebildet. Durchschnittlich sind circa 2.000 Lehrgangsteilnehmer und Rekruten an der Schule. Die MTS in Parow liegt in der Urlauberregion vor Rügen an der Ostsee nahe der alten Hansestadt Stralsund. Zum Tag der offenen Tür am 13. Juni 2009 erwartet die MTS  wieder mehrere Tausend Besucher aus ganz Deutschland.

    Autor: Steven Wernecke, Presse- und Informationszentrum Marine Fotos: Deutsche Marine

    Hinweise für die Presse

    Journalisten können an der Vereidigung / dem feierlichen Gelöbnis teilnehmen. Aufgrund der öffentlichen Veranstaltung ist eine Akkreditierung nicht erforderlich. Um jedoch Fragen beantworten zu können, sollten die Journalisten am Donnerstag, um 10.30 Uhr, am Haupttor der Marinetechnikschule sein. Dort werden sie von Oberleutnant zur See Steven Wernecke betreut. Sie erhalten dann eine Pressemappe ausgehändigt. Es besteht außerdem die Möglichkeit von Telefoninterviews mit den beiden Soldaten aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Telefonkontakt über Oberleutnant zur See Steven Wernecke: 0 38 31 - 68 - 30 10 oder Mobil: 01 73 - 8 87 11 51.

    Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Stabsbootsmann Detlef Struckhof
Telefon: 0 46 31 - 6 66 - 44 14 / 44 12
E-Mail: piz@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: