Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Pressemeldung/ Pressetermin: Bereit für den NATO-Einsatz: Minenjagdboot "Sulzbach-Rosenberg" im internationalen Verband zum Schutz der Seewege

Deutsche Marine - Pressemeldung/ Pressetermin: Bereit für den NATO-Einsatz: Minenjagdboot "Sulzbach-Rosenberg" im internationalen Verband zum Schutz der Seewege
Archivfoto: Das Minenjagdboot M 1062 "Sulzbach-Rosenberg" in See. Foto: Björn Wilke, Deutsche Marine
Glücksburg (ots) - Kiel - Mit der blauen NATO-Flagge am Mast wird das Minenjagdboot "Sulzbach-Rosenberg" am kommenden Samstag, 10. Januar, um 10 Uhr, aus ihrem Heimathafen Kiel auslaufen. Sie wird gemeinsam mit Marineverbänden aus Dänemark, Belgien, Großbritannien, Lettland und den Niederlanden zu einem Minensuchverband zusammengeführt. Sechs Monate lang ist die 40-köpfige Besatzung - darunter befinden sich fünf Frauen - mit der "Standing NATO Mine Ountermeasure Group 1 (SNMCMG 1)" im Atlantik und im Mittelmeer unterwegs. Kommandant ist der 33 Jahre alte Kapitänleutnant Thorsten Hoffmann. Er freut sich mit seiner Besatzung vor allem auf die Hafenbesuche in Kopenhagen, Amsterdam, Cadiz in Spanien und auf Sardinien. Der Rheinland-Pfälzer sagt: "Die Reise ist für die Besatzung die Belohnung für die lange Vorbereitung und Ausbildung." Höhepunkte der Fahrt sind sowohl ein großes NATO-Manöver vor Spanien als auch das Beseitigen von Weltkriegsaltlasten vor der französischen Küste. Auf dem Rückweg schaut die Besatzung Anfang Mai während des Hamburger Hafengeburtstages in der Hansestadt vorbei. Die Rückkehr ist während der Kieler Woche für den 19. Juni dieses Jahres geplant. Noch im Januar übt der Verband im holsteinischen Neustadt am "Ausbildungszentrum Schiffssicherung" gemeinsam die Selbstverteidigung, die gegenseitige Hilfeleistung in See sowie die Brand- und Leckabwehr. Hintergründe zur SNMCMG 1 Seit mehr als 30 Jahren werden in diesem multinationalen Verband Minen geräumt. Er ist einer von vier ständigen NATO-Verbänden. Das Einsatzgebiet hat sich stetig vergrößert. Anfänglich noch im Ärmelkanal, mittlerweile auch im Atlantik, Mittelmeer und im Schwarzen Meer unterwegs. Deutschland, Großbritannien, Belgien, Dänemark, Norwegen und die Niederlande sind meist mit einem Minensuchboot beteiligt. Auch die baltischen Anrainerstaaten Estland, Litauen, Lettland und Polen sind als junge Mitglieder der NATO beteiligt. Jedes Jahr legt der Einsatzverband rund 40.000 Kilometer zurück - das ist umgerechnet der Umfang der Erdkugel. Der Verband nimmt vom Mittelmeer bis zur Norwegischen See an fast allen NATO- sowie nationalen Übungen und Minenabwehroperationen teil. Minenabwehr beschränkt sich heute nicht mehr auf eine militärische Auseinandersetzung. Sie ist eine ständige und ernstzunehmende Aufgabe. Noch immer ruhen auf den Meeresböden unzählige Altlasten der vergangenen Kriege. Sie stellen eine permanente Gefahr für die Seefahrt und Umwelt dar. Deshalb werden seit Jahren immer wieder Räumoperationen in internationalen Seegebieten durchgeführt. Autor: Jörg Binsack, Presse- und Informationszentrum Marine Foto: Björn Wilke, Deutsche Marine Wichtige Hinweise für Medienvertreter: Für die Pressevertreter besteht die Möglichkeit, am kommenden Samstag, 10. Januar 2008, um 10 Uhr, am Auslaufen der "Sulzbach-Rosenberg" teilzunehmen. Das Marinemusikkorps Ostsee sorgt für einen angemessenen militärischen Rahmen. Pressevertreter finden sich bitte um 9.30 Uhr am Haupteingang des Marinestützpunktes Kiel, Schweriner Straße 17 a, 24106 Kiel ein. Dort übernimmt Hauptbootsmann Jörg Binsack die Betreuung der Presse. Wegen der Kürze bis zum Pressetermin ist eine vorherige Akkreditierung nicht erforderlich - jedoch ist ein pünktliches Erscheinen nötig, weil ein Einlass nur gemeinschaftlich in der Gruppe möglich ist. Rückfragen an: Presse- und Informationszentrum der Marine, Außenstelle Kiel, Telefon: 04 31 - 3 84 - 14 11, Mobil: 01 73 - 8 87 25 33. Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de. Pressekontakt: Presse- und Informationszentrum Marine Außenstelle Kiel Hauptbootsmann Thomas Lerdo / Hauptbootsmann Jörg Binsack Telefon: 04 31 - 384 - 14 11 E-Mail: piz@marine.de Fotoredaktion Marine: 0 46 31 - 6 66 - 44 32 Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: