Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine: Pressetermin/ Pressemeldung - Fregatte "Hessen" nach erstem Einsatz zurück in Wilhelmshaven

Die Fregatte "Hessen"

Ein Dokument

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen
        Pressemappe zum Download vor und ist unter
        http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Wilhelmshaven - Die jüngste und modernste Fregatte der Deutschen Marine läuft nach ihrem UNIFIL Einsatz (United Nation Interim Force in Lebanon) und 179 Tagen Abwesenheit am Samstag, dem 16. August, um 10 Uhr unter musikalischer Begleitung durch das Marinemusikkorps wieder in ihren Heimatstützpunkt in Wilhelmshaven ein. Unter ihrem Kommandanten, Fregattenkapitän Dirk Gärtner (41), hat die deutsche Fregatte gemeinsam mit Schiffen fünf weiterer Nationen (Italien, Türkei, Griechenland, Spanien und Frankreich) die Seewege in dem Gebiet zwischen der libanesischen Küste und 90 Kilometer westwärts überwacht. Dabei wurden mehrere hundert Fahrzeuge abgefragt und überprüft. Die gesammelten Informationen haben dazu beigetragen, dem italienischen Kommandeur des multinationalen Verbandes (Maritime Task Force 448), Flottillenadmiral Ruggiero di Biase, einen umfassenden Überblick über die Schiffsbewegungen im Einsatzgebiet zu geben um so den Waffenschmuggel in den Libanon zu unterbinden.

    Neben der Seeraumüberwachung hat UNIFIL zum Ziel, den Libanon künftig in die Lage zu versetzten, seine seeseitigen Grenzen selber zu sichern. Ergänzend zur umfassenden Ausbildungshilfe für die libanesische Marine hat sich die Bundesrepublik Deutschland mit drei Küstenwachbooten und einer finanziellen Unterstützung für Küstenradaranlagen beteiligt. Eines der Boote wurde dieses Jahr am 17. Juni an die libanesische Marine übergeben. Um diesem Ereignis einen feierlichen Rahmen zu geben, war die Fregatte "Hessen" für drei Tage zu Besuch im Hafen von Beirut. Das 28 Meter lange ehemalige Wachboot "Bergen" fährt nun nicht mehr unter deutscher, sondern unter libanesischer Flagge und führt den Namen "Tabarja".

    Zwischen ihrem Auslaufen aus Wilhelmshaven am 19. Februar und dem Einlaufen am kommenden Samstag, dem 16. August, ist die deutsche Fregatte mit ihren 255 Besatzungsmitgliedern insgesamt rund 60.000 Kilometer gefahren. Das entspricht etwa dem anderthalbfachen Erdumfang.

    Für den Kommandanten war dieser Einsatz ein besonderer: "Es war für mich eine besondere Herausforderung, da es sowohl der erste Auslandseinsatz nicht nur dieses Schiffes, sondern auch für die Schiffsklasse F124 war. Hier hat diese Einheit bewiesen, dass sie einen wertvollen Beitrag zum Frieden leisten kann."

    Hinweise für die Presse: Medienvertreter sind zum Einlaufen der Fregatte "Hessen" recht herzlich eingeladen.

    Termin: 16. August 2008

    Treffpunkt: 9 Uhr Hauptwache Marinestützpunkt, 26384 Wilhelmshaven

    Ansprechpartner vor Ort: Korvettenkapitän Christoph Kohlmorgen

    Anmeldung: Erbeten mit beiliegendem Anmeldeformular beim Presse- und Informationszentrum der Marine, Außenstelle Wilhelmshaven bis 15.08.2008, 10 Uhr unter FAX Nummer 04421 - 68 5796

    Für weitere Rückfragen: Korvettenkapitän Christoph Kohlmorgen Tel.: 04421 - 68 5800 Mobil: 0151 - 12640558 E-Mail:  christophkohlmorgen@bundeswehr.org

    Oberbootsmann Katrin Schröter Tel.: 04421 - 68 5801 Mobil: 0173 - 8872554 E-Mail: katrinschroeter@bundeswehr.org

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Presseoffizier
Henning Radtke
Telefon: 04631-6664412
henningradtke@marine.de


Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: