Audi AG

Audi erhöht Jahresabsatzziel auf 925.000 Autos

Ingolstadt (ots) -

   - Vertriebsvorstand Schwarzenbauer: "Verkaufszahlen haben sich 
     deutlich besser entwickelt als erwartet"
   - Im Oktober rund 82.750 Autos verkauft, +0,4 Prozent
   - In China Vorjahresergebnis schon im Oktober übertroffen
   - Steigende Marktanteile in westeuropäischen Märkte und den USA
   - Q5 festigt Marktposition im SUV-Segment für Audi 

Die AUDI AG hat im Oktober rund 82.750 Autos verkauft, 0,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat (2008: 82.436). Von Januar bis Oktober setzte Audi weltweit rund 787.900 Autos ab (2008: 844.724). Die Differenz zum Rekordjahr 2008 sank damit auf -6,7 Prozent, deutlich besser als zu Jahresbeginn prognostiziert. In China fuhr Audi das Verkaufsergebnis des Gesamtjahres 2008 schon in der letzten Oktoberwoche ein.

"Unsere Verkaufszahlen haben sich weltweit deutlich besser entwickelt als erwartet", sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der AUDI AG. "Der Audi Q5 entwickelt sich zu einem unserer erfolgreichsten Modelle, und vor allem die Reihen A5 und A6 verkaufen sich gut. Wir erhöhen daher unser weltweites Jahresabsatzziel auf 925.000 Autos."

Im Januar hatte Audi als einziger Premiumhersteller ein konkretes Absatzziel für 2009 genannt; das Unternehmen wollte die Absatzmarke von 900.000 Einheiten realisieren, rund zehn Prozent unter Vorjahr. Zum positiven Absatztrend für Audi trug neben den positiven Verkaufszahlen des Audi Q5 auch das herausragende Ergebnis im größten Auslandsmarkt China.

Im Gesamtjahr 2008 übergab Audi 119.598 Premium-Automobile an Kunden in China (inkl. Hongkong). Diesen Wert übertraf das Unternehmen 2009 schon in der letzten Oktoberwoche. Von Januar bis Oktober verkaufte die Marke mit den Vier Ringen 123.369 Autos, 22,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (2008: 100.564). Allein im Oktober lagen die Verkaufszahlen mit 14.510 Autos 50,7 Prozent über denen des Oktobers 2008 (2008: 9.630).

In Westeuropa bestätigte die Marke mit den Vier Ringen von Januar bis Oktober ihre Führungsposition im Premiumsegment. In Märkten wie Italien, Spanien, Belgien, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden konnte Audi seinen Marktanteil weiter ausbauen. Insgesamt verkaufte die AUDI AG in der Region in diesem Zeitraum rund 496.750 Premiumautomobile (-11,6 Prozent; 2008: 561.975); im Oktober lagen die Verkaufszahlen mit rund 50.750 Autos noch 8,0 Prozent unter denen von 2008 (2008: 55.140). In Deutschland blieben die Verkaufszahlen im Oktober mit 22.021 Automobile 7,5 Prozent hinter denen des Vorjahres zurück (2008: 23.802); über die ersten zehn Monate verringerte sich der Abstand zum Rekordjahr damit auf -9,9 Prozent (2008: 210.266).

In den USA setzte Audi of America im Oktober 7.358 Automobile ab, 1,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat (2008: 7.443). Über die ersten zehn Monate lagen die Verkaufszahlen mit 66.876 noch 8,7 Prozent unter Vorjahr (2008: 73.260) - ebenfalls leicht besser als Anfang des Jahres prognostiziert. In einem deutlich schwächeren Gesamtmarkt baute die Marke mit den Vier Ringen damit ihre Position weiter aus und erreichte einen Premiummarktanteil von 8,3 Prozent (2008: 6,9 Prozent).

Hinweis: Download Video-Statement von Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Marketing und Vertrieb unter www.audi-mediaservices.com .

Pressekontakt:

Kommunikation Unternehmen
Esther Bahne
Pressesprecherin Marketing und Vertrieb
Telefon: +49 (0)841 89 35430
E-Mail: esther.bahne@audi.de
www.audi-mediaservices.com
www.audi.de

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: