SAT.1

7,5 Mio Zuschauer sahen Borussias Meistertanz
Saisonrekord für "ran" am 34. Spieltag

Berlin (ots) - Auch in diesem Jahr elektrisierte der "Meistertanz" am 34. und letzten Spieltag der Bundesliga-Saison die Nation: "ran - SAT.1-BUNDESLIGA" erzielte am Samstag mit durchschnittlich 5,89 Millionen Zuschauern (ab 3 Jahre) noch einmal einen Saisonrekord. Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern kam die Sendung auf einen Marktanteil von 26,4 Prozent, bei den Männern zwischen 14 und 49 waren es 35,9 Prozent (MA Z ab 3 J: 23,6 %). Bis zu 7,5 Millionen Zuschauer sahen die 40-minütige Konferenzschaltung der entscheidenden drei Spiele aus Dortmund, Leverkusen und München und den Triumph des Dortmunder Teams. Durchschnittlich 4,08 Mio Zuschauer (ab 3 J) verfolgten in dieser Saison "ran - SAT.1-BUNDESLIGA" am Samstag um 19.00 Uhr*. Dies entspricht einem Marktanteil von 16,7 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 19,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Am Sonntag verfolgten durchschnittlich 3,58 Millionen Fußball-Fans die "ran"-Berichte zu den Spielen des deutschen Fußball-Oberhauses (MA Z ab 3 J: 12,8 %). In der werberelevanten Zielgruppe betrug der Marktanteil 13,0 Prozent. Michael Lion, Programmdirektor Sport: "Wir freuen uns über diesen Quotenerfolg am Ende einer Saison voller Überraschungen und bedanken uns gleichzeitig bei der Bundesliga für dieses an Spannung und Emotionalität kaum zu überbietende Finale." Für Sat.1 war es die zehnte Saison, die seit 1992 übertragen wurde. z. T. vorläufig gewichtete Daten Basis: Alle Fernsehhaushalte, Fernsehpanel (D) Quelle: GfK, pc/tv, SevenOne Media Audience Research *33. und 34. Spieltag: 18.45 Uhr ots Originaltext: Sat.1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Andreas Thiemann Sat.1 Kommunikation/PR Telefon 030/2090 2354 / Fax 030/2090 2313 e-mail andreas.thiemann@sat1.de Sat.1 im Internet: www.sat1.de und www.presse.sat1.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: