SAT.1

"Star Wosch" mit Tommy Wosch ab 14. Mai 2000, sonntags, 22.15 Uhr, in SAT.1

Berlin (ots) - Inhalt der 1. Sendung am 14. Mai 2000 um 22.15 Uhr: Tom Jones: Den grauen Panther unter den Pop-Opas begrüßt Tommy mit den freundlichen Worten: "Hau ab, Du Heini!" Ob dieser Herzenswärme antwortet "The Tiger": "I feel fantastic!" Außerdem zeigt Tom Jones, wie man aus seinem Gesicht eine Mickey-Mouse-Uhr macht! Seine Augen wackeln hin und her... Christoph Daum: An dem "Bayer Leverkusen"-Trainer tobt Tommy seine "journalistische Lernphase" aus. Tommys Fragen in der offiziellen Pressekonferenz sind knapp unter dem Level der Kinderzeitschrift "Bummi" ("Dürfen Ihre Spieler am Daum` lutschen?"). Die Antworten (oder besser die Blicke) von Daum sind allerdings auch nicht geistreicher. Nach "bescheuerten Fragen" (Tommy) und "hypnotisch-strengen Blicken" (Daum) folgt eine überraschende Versöhnung. Anschließende Ode an Daum: Ein selbstgemaltes Daum-Kino (hat Tommy ganz alleine gemalt, wirklich ganz alleine, also ganz ganz alleine...) Marcel Reich-Ranicki: Der Literatur-Papst trifft auf den Verbal-Akrobaten. Tommy lässt es sich nicht nehmen, eine ganz persönliche Gedichts-Gurke fliegen zu lassen (naja, völliger Nonsens eben!), um ein Fachurteil einzuholen. Frei nach dem Motto: "Es reimt sich zwar nicht - aber ich find`s trotzdem gut!" In seiner Verwunderung über den von Tommy rezitierten Schwachsinn, zieht Reich-Ranicki seine Unterlippe lang und reißt die Augen auf. George Clooney: Tommy und "ER"-Star George Clooney treffen aufeinander. Mit Sicherheit könnten sich die beiden stundenlang Weibergeschichten erzählen. Tommy fragt stattdessen, ob Clooney sein deutsches Ärzte-Pendant Günter Pfitzmann kennt. Ergebnis: George kennt ihn zwar nicht - aber er lädt ihn, zwecks Kennen lernen, zum Saufen ein! Mediziner-Fachjargon: "Saufen, bis der Arzt kommt!" Dolly Buster: Beim Wiener Opernball fragt Tommy Dolly, ob er auf ihre Tanzkarte kommt. Trotz Dollys zögerlichem "Nein!" gelingt es Tommy, ohne viel Anstrengung, Dolly ein Küsschen zu entlocken. Das aufreizende Outfit von Dolly verleitet uns zu dem Satz: Einer der schönsten "Ausschnitte" von "Star Wosch"! Inhalt der 2. Sendung am 21. Mai 2000 um 22.15 Uhr: Bono - U2: Die englische Front-Amsel der Gruppe "U2", Bono, wollte Tommy eigentlich gar nicht interviewen. Tommy hat sich vielmehr für die Groupies von Bono interessiert. Aber was soll`s, wo er schon mal da herumrennt, fragt ihn Tommy dann auch direkt nach "Weiber?" ("Why bear?") Leider versteht Bono nicht die Bono und schaut recht hilflos durch sein Lila-Fielmann-Gestell! Kelly Family: Man dachte immer, dass man der Kelly Family keine neuen Fragen mehr stellen könnte - alles war irgendwie schon mal gesagt. Bis Tommy kam! Seine brillanten Fragen wie: "Bekommt ihr euch eigentlich oft in die Haare?" oder "Wo ist eigentlich Paddy - noch beim Petting?" lösten bei den Kellys recht unterschiedliche Reaktionen aus: Joey wollte Tommy eins auf die Fresse hauen, Barby weiß noch nicht, was Petting ist und Majte verspürte einfach nur den Drang, sich an Tommy `ranzumachen! Jedenfalls endete es mit Majtes-Küsschen für Tommy! Gloria Gaynor: An dem US-Superstar probierte Tommy mal wieder sein mangelhaftes Englisch aus. Kurzum, Gloria verstand nicht ein einziges Wort und begann stattdessen "I Will Survive" zu singen. Im Ganzen ein schöner Beitrag für unsere Randgruppen-Zuschauer aus der Homosexuellen-Szene, in der Gloria wie eine Göttin verehrt wird. Magdalena Brzeska: Deutschlands beweglichste Lady empfing Tommy zu einer ganz privaten Turnstunde. Und Tommy war schon von der ersten Übung total begeistert: Dem Ausprobieren von Magdalenas Wettkampf-Kleidung! Danach ging`s ans Eingemachte: Tommy schaute Magda beim Turnen zu und quetschte nebenher ihren Freund, Peter Peschel, nach ihren Lieblingskrankheiten aus. Hinterher noch an beide die BRAVO-üblichen "Wie gut passen wir eigentlich zusammen?"-Fragen. Bei keiner Übereinstimmung stellten wir fest: Die Zwei passen gut zusammen - schließlich ziehen sich Gegensätze ja an! Inhalt der 3. Sendung am 28. Mai 2000 um 22.20 Uhr: Nick Nolte: Eines der bekanntesten Gesichter Hollywoods trifft auf Tommys halbenglische Fragen. Aber immerhin bemühte sich Nick wenigstens um eine Antwort. Frage: "Hausmeister?" ("How is my stair?") oder "Husten?" ("Who is ten?"). Und da man unterschiedliche Ansichten über Husten hatte, einigte man sich schlussendlich auf "Heiser!" ("Hi, Sir!"). Iris Berben: Iris, Schauspielerin und "Premiere"-Schlüpfer, flippte bei der Berlinale auf Tommys Nachfrage "Ob der Film gerade wirklich gefallen hat, sie solle doch mal ehrlich sein!!??" völlig aus! Streng schaute sie Tommy fest ins Auge - wobei Tommy deutlich die Pupille und die wütende Iris sehen konnte! Sie rannte weg - Tommy bekam einen Lachanfall! Johannes B. Kerner: Um das Interview mit dem ZDF-Joghurt-Beauftragten etwas aufzupeppen, spielte Tommy das "Guck mal Du hast da einen Fleck - ätsch, Nase!"-Spiel! Das Schöne dabei: Jo fiel immer wieder auf den Kindertrick herein! Fazit: Joghurt macht eben doch nicht schlau! Jan Ullrich: Deutschlands radelndem Hunger-Ast stellt Tommy eine freie Kreation eines neuen Rennrades vor: mit Bananensattel aus Bananen, Bierdosenhalter und einem echten Ständer - einem Dildo. Brav ließ Jan die Nonsens-Prozedur über sich ergehen, nur das T-Shirt für die Berg-Wertung (mit eingebauten Silikon-Brüsten) wollte er einfach nicht signieren! Tanja Szewczenko: Deutschlands Eiskunstlauf-Prinzessin versuchte Tommy verzweifelt das Eislaufen beizubringen - ohne Erfolg, Pirouetten - ohne Erfolg, Sprünge - ohne Erfolg! Tommy seinerseits hatte bei ihr aber auch Schwierigkeiten: Tanja wollte partout die "Playboy"-Bilder nicht noch mal nachstellen, hat auch keine Würmer für`s Eisangeln und konnte auch die Frage nicht beantworten: Ob man als Eiskunstläuferin mit polnischem Namen öfters mal einbricht! Cliff Richard: Der schöne Cliff - Tommy wollte ja eigentlich nur mal neben ihm stehen, um zu sehen, wer von beiden jünger aussieht! Ergebnis: Tommy sieht zwar jünger aus - hat aber mehr Falten! Und wieder traktiert Tommy seinen Gesprächspartner mit "broken English" ("Weiber?" "Why bear?", "Scheiß Weiber?" - "Shy is why bear?"). Auch er versteht natürlich keine Frage, honoriert aber Tommys "Bemühen um ein vernünftiges Interview" - statt zu antworten, grinst er lieber! ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Birgit Borchert SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090 - 2383 / Fax: 030 / 2090 - 2382 E-Mail: birgit.borchert@sat1.de Bildmaterial über SAT.1 per ISDN: Telefon 030/2090-2395 Bildmaterial über SAT.1 per Post: Telefon 030/2090-2390 SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: