eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

eco Kongress: "Cloud Services am deutschen Markt fest etabliert"
Expertenpanel diskutiert Status Quo der Cloud Services

Köln (ots) - Trend oder Hype? Über den gegenwärtigen Zustand von Cloud Services diskutierten beim eco Kongress am Mittwoch in Köln Experten der Branche. Dabei zeigte sich: Cloud Services sind mittlerweile weit mehr als eine Zukunftsvision. Ob und wie Software, Infrastructure und Platform as a Service eingesetzt werden, hängt stark von der Unternehmensgröße und Branche ab.

"Unternehmen prüfen genau, für welche Bereiche Software oder Infrastruktur on demand für sie sinnvoll sind - und setzen die neuen Prozesse dann meist schnell und kostengünstig um", fasst Andreas Weiss, Direktor bei EuroCloud_Deutschland_eco, dem Verband der Cloud Services-Indusrie in Deutschland, zusammen: "Cloud Services sind am deutschen Markt mittlerweile fest etabliert." Detaillierte Einsichten in den deutschen Markt gab Dr. Wolfgang Martin, freier Berater, S.A.R.L. Martin, der Ergebnisse der Studie "XaaS Check 2010" vorstellte. Cloud Services werden demnach besonders in der Dienstleistungsbranche gut angenommen, außerdem stehen kleinere Unternehmen dem Geschäftsmodell aufgeschlossener gegenüber als mittlere. Großes Interesse an Cloud Services zeigen nach Martin vor allem die Fachabteilungen, die sich davon auch eine Lösung von den "Fesseln der IT-Abteilungen" versprechen. Bis zum Einsatz der ersten Cloud-basierten Prozesse vergehen dabei bei rund der Hälfte der Unternehmen nicht mehr als sechs Monate, in kleinen Unternehmen ist ein Budget bis 100.000 Euro dazu meist ausreichend.

Unter dem Motto "Luftschlösser in der Cloud" warf René Wienholtz, CTO der STRATO AG, einen kritischen Blick auf Vorteile und Hindernisse von Cloud Services. Vorteile seien vor allem die weltweite Verfügbarkeit und damit verbundene Flexibilität, Hindernisse gebe es derzeit noch im Bereich Skalierbarkeit, Sicherheit und passende Abrechnungsmodelle. Vor allem fehlten Standards, die eine einfache Migration und Anbieterwechsel ermöglichen. "Hier arbeiten wir mit dem SaaS-Gütesiegel an einem einheitlichen Prüfkatalog, der Angebote vergleichbar macht und sich für praktikable Standards einsetzt", erklärt Andreas Weiss.

Die Vorträge des Tracks "Cloud Services: Es lebe der Browser - Willkommen in der Cloud!" des eco Kongresses finden sich in Kürze auf der Kongress-Website unter www.eco.de/kongress2010 . Erste Ergebnisse des XaaS Checks stehen unter http://www.eurocloud.de/dokument/ bereit. EuroCloud Deutschland_eco e.V. ist unter www.eurocloud.de zu finden.

Der eco Kongress "Roads for Tomorrow" wurde unterstützt von Host Europe, Pironet, Verizon, Fujitsu, nacamar und Stulz. eco ( www.eco.de ) ist seit 15 Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die rund 500 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 250.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 46 Mrd. Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 230 Backbones des deutschen Internet vertreten. eco versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber Politik und in internationalen Gremien. Als Expertennetzwerk befasst sich eco mit aktuellen Themen wie Internetrecht, Infrastruktur, Online Services und E-Business.

Weitere Informationen:

eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.,
Lichtstr. 43h,
50825 Köln,
Katrin Mallener,
Tel.: 0221/700048-260,
E-Mail: katrin.mallener@eco.de,
Web: www.eco.de

Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: