ARD Das Erste

Eine Legende wird lebendig am kommenden Mittwoch zeigt Das Erste "Romy", den ersten Spielfilm über das Leben Romy Schneiders

    München (ots) - Sie war ein Weltstar, eine einzigartige Schauspielerin und leidenschaftliche Frau. Wie kaum eine andere zog sie die Liebe von Publikum, Kritikern und Kollegen auf sich und fasziniert die Menschen bis heute. Am Mittwoch, den 11. November, widmet Das Erste der legendären Romy Schneider einen ganzen Abend: Um 20.15 Uhr hat der aufwendig inszenierte Spielfilm "Romy" mit Jessica Schwarz in der Titelrolle Premiere; im Anschluss bringt Das Erste eine Dokumentation über das Leben Romy Schneiders.

    Der 105-minütige Spielfilm spürt dem Mythos des gefeierten Leinwandstars nach, dem leidenschaftlich und intensiv gelebten Leben zwischen Deutschland und Frankreich und der unermüdlichen Suche der Künstlerin nach Anerkennung und Glück.

    Jessica Schwarz über "Romy": "'Ihr entziffert mich nicht!', hat Romy Schneider einmal über sich gesagt. Wir haben es gewagt und ich habe alles für diese großartige Rolle gegeben! Ich wünsche mir, dass unser Film "Romy" den Zuschauern die Person hinter der Legendengestalt näher bringen kann - mit all den Höhen und Tiefen, ihrer Zerrissenheit und Zerbrechlichkeit. Die Unbedingtheit und Intensität, mit der Romy Schneider ihr Leben gelebt hat, hat mich persönlich von Anfang an fasziniert."

    An der Seite von Jessica Schwarz sind Hollywoodschauspieler Thomas Kretschmann als Romys Ehemann Harry Meyen und der französische Shooting-Star Guillaume Delorme als Alain Delon zu sehen. Maresa Hörbiger als Magda Schneider und Heinz Hoenig als Herbert Blatzheim, Alicia von Rittberg und Stella Kunkat als Romy in Jugend und Kindheit sowie Karlheinz Hackl, Hannes Thanheiser, Erni Mangold, Nadja Bobyleva und Michaela Rosen vervollständigen den hochkarätigen Cast.

    Torsten C. Fischer, unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, führte Regie; das Drehbuch schrieb Benedikt Röskau, dessen Zweiteiler "Contergan" ebenfalls Fernsehpreis-gekrönt ist. Es fotografierte Kameramann Holly Fink, der zuletzt durch die beeindruckenden Fernsehproduktionen "Die Flucht" und "Mogadischu" auf sich aufmerksam machte. Produzenten bei Phoenix Film sind Markus Brunnemann und Nicole Galley.

    Redaktionell verantwortlich sind beim federführenden SWR Carl Bergengruen und Michael Schmidl, Hans-Wolfgang Jurgan für die ARD Degeto, Michael André für den WDR, Klaus Lintschinger für den ORF und Doris Heinze für den NDR. "Romy" ist eine Produktion der Phoenix Film in Koproduktion mit SWR, ARD Degeto, WDR, ORF, NDR und France 2. Der Film entstand mit Unterstützung der Filmstiftung NRW, des FFF Bayern, des MBB und der Filmförderung des Landes Salzburg.

    Um 22.00 Uhr, direkt nach dem Film, sendet Das Erste eine Dokumentation über das Leben Romy Schneiders. "Romy Schneider - Eine Nahaufnahme" von Julia Benkert ist eine Persönlichkeitsstudie und Hommage an eine der größten Schauspielerinnen des vergangenen Jahrhunderts. Zu Wort kommen: Schwester Bernadette, die Romys Mitschülerin im Internat war, Hermann Leitner, ein langjähriger Freund der Familie, Robert Lebeck, ehemaliger Stern-Fotoreporter und Schneiders Lieblingsfotograf. Die Redaktion der Dokumentation liegt bei Simone Reuter und Martina Zöllner (SWR).

    O-Töne und Radio-Kits finden akkreditierte Journalisten in der Datenbank von ARD TVAudio, die im Pressedienst online (https://presse.daserste.de/) direkt verlinkt ist.

    Fotos unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-2898
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Simone Rauchhaus / Marten Schumacher,
Schmidt Schumacher Presseagentur
Tel.: 030/26 39 130,
E-Mail: info@schmidtschumacher.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: