ARD Das Erste

Das Erste: Sondersendung zum FDP-Parteitag am Sonntag, 17. Juni 2007, von 23.45 bis 00.00 Uhr

    München (ots) - Moderation: Joachim Wagner

    Am kommenden Sonntag berichtet Das Erste mit einer 15-minütigen Sondersendung über die Schwerpunkte des FDP-Bundesparteitages in Stuttgart. Neben einem Interview mit FDP-Parteichef Guido Westerwelle widmet sich die Sendung aus dem ARD-Hauptstadtstudio folgenden Themen:

    - Freiheit, Fairness, Chancen - die FDP möchte sich als soziale Partei profilieren - Ein-Mann-Partei - Westerwelle dominiert Erscheinungsbild der FDP - Jugend-Trend - die FDP punktet bei jungen Menschen

    Auf dem Parteitag versucht die FDP, sich als "kleine Volkspartei" zu präsentieren. Die Freidemokraten möchten ihr Profil im Bereich "Soziales" schärfen und so verstärkt Wähler der SPD und Union an sich zu binden.

    In der Außenwirkung der Partei konzentriert sich vieles auf Guido Westerwelle. Neben dem Parteivorsitzenden fehlen hochkarätige Spitzenpolitiker. Die Sendung analysiert, welche Probleme für die FDP entstehen können, wenn sie nur als "Ein-Mann-Partei" wahrgenommen wird.

    Im Vergleich mit anderen Parteien entwickelt sich die FDP zu einem Magneten für junge Wähler. Die Zahl der Neueintritte junger Menschen in die FDP ist überproportional hoch. Warum die FDP gerade den unteren Altersgruppen attraktiv erscheint, thematisiert die Sondersendung am kommenden Sonntag im Ersten.

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation,
Eva Woyte, Tel.: 030 / 22 88-11 00, Fax: 030 / 22 88-11 09,
Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Chef vom Dienst: Christian Nitsche, ARD-Hauptstadtstudio,
Tel.: 030 / 22 88-22 60 oder -23 01, Fax: 030 / 22 88-23 09,
Mail: christian.nitsche@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: