Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Perspektiven für Belarus
Fachkonferenz mit Ronald Pofalla und Spitzenvertretern der politischen Opposition aus Belarus in Berlin

Berlin (ots) - Die jüngsten Ereignisse in Belarus haben unterstrichen, dass es auf offizieller Seite keinen politischen Willen für demokratische Reformen gibt. Im Gegenteil: Die Repressionen gegen Oppositionspolitiker, wie Alexander Milinkiewitsch, Vorsitzender der Bewegung "Für die Freiheit" wurden noch einmal verstärkt. Nicht-staatliche Organisationen stehen unter enormem Druck durch staatliche Sicherheitsorgane. 2008 könnten sich die Verhältnisse ändern: Die nächste Gaspreiserhöhung steht an, in Russland wird ein neuer Präsident gewählt, der die Beziehungen zu Belarus womöglich neu justiert, und im Herbst finden Parlamentswahlen statt. Vor diesem Hintergrund diskutieren Oppositionspolitiker aus Belarus auf einer Fachkonferenz, am Dienstag, 26. Juni 2007, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, mit den Bundestagsabgeordneten Arnold Vaatz MdB, CDU/CSU-Fraktion, und Marieluise Beck MdB, Fraktion Bündnis90/Die Grünen, sowie Wissenschaftlern aus Minsk und Berlin die Fragen: Welche Perspektiven gibt es für Belarus heute? Wie sieht die Strategie der Opposition aus und wo liegen ihre Chancen? Welches ist der Handlungsspielraum Europas in Bezug auf Belarus? Die Eröffnungsrede hält Ronald Pofalla MdB, Generalsekretär der CDU Deutschlands. Zu dieser Konferenz, die die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Deutschen Welle veranstaltet, laden wir Sie herzlich in die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin) ein. Das vollständige Programm der Veranstaltung finden Sie unter: http://www.kas.de/veranstaltungen/2007/25756_veranstaltung.html Bitte richten Sie Ihre Interviewwünsche und Akkreditierungen an E-Mail: kas-pressestelle@kas.de oder Telefon 030/ 26996-3272. Pressekontakt: Uta Hellweg Pressesprecherin Klingelhöferstr. 23 10907 Berlin Tel.: 030-26996-3222 Fax: 030-26996-3261 eMail: uta.hellweg@kas.de Original-Content von: Konrad Adenauer Stiftung e. V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: