Commerzbank Aktiengesellschaft

Börsen-Bericht
Aktienmarkt im dauerhaften Aufschwung?

    Frankfurt am Main (ots) - Diese Frage stellen sich immer mehr
Anleger, nachdem die Aktienmärkte auch in dieser Woche überraschend
deutlich im Plus notierten. Nur am Dienstag wurde die Kursrallye
kurzfristig vom Flugzeugabsturz in den USA unterbrochen. Viele
Marktbeobachter halten Aktien nun bereits wieder für ambitioniert
bewertet und raten zu Gewinnmitnahmen. Zur Begründung werden oft
historische Vergleiche der Kurs/Gewinn-Verhältnisse über längere
Zeiträume angeführt.
    
    Die Commerzbank sieht die Aktienmärkte dagegen zur Zeit mehr von
psychologischen Einflüssen als von fundamentalen Daten bestimmt.
Positiv auf die Kurse wirkten sich auch die zuletzt veröffentlichten
Unternehmenszahlen von Siemens und Vodafone aus. Im gesamten
Telekommunikationsbereich, insbesondere beim Mobilfunk, werden
deutliche Gewinne erzielt. Auf der anderen Seite wurden die
enttäuschenden Ergebnisse von Infineon ignoriert und sogar noch mit
verstärktem Kaufinteresse belohnt. Dies zeigt die derzeit große
Bedeutung von emotionalen Entscheidungsgründen und Marktpsychologie.
In nächster Zeit könnte sich die Kombination aus niedrigen Zinsen und
hoher Liquidität einerseits sowie eine allmähliche Besserung der
Unternehmensnachrichten andererseits zum wichtigen Antriebsmotor der
Aktienmärkte entwickeln und die Kurse zum Jahresende deutlich nach
oben führen. Die Commerzbank rät privaten Anlegern nach wie vor zu
Käufen von AOL TimeWarner und DaimlerChrysler.
    
    Der Rentenmarkt konnte die positive Entwicklung am Aktienmarkt
zuletzt nicht nachvollziehen. Es kam im Gegenteil zu kräftigen
Kursverlusten über alle Laufzeitenbereiche. Viele Marktteilnehmer
verlassen offenbar den "Safe Haven" der Anleihen und investieren
verstärkt in Aktien. Auch die Entspannung der weltpolitischen Lage
trägt weiter zu einem Abbau der Rentenpositionen bei. Die Commerzbank
rechnet in den nächsten Wochen eher mit weiter fallenden Kursen. Für
ein Engagement in festverzinsliche Wertpapiere spricht jedoch
gleichzeitig, dass die volkswirtschaftlichen Daten derzeit noch keine
Anzeichen für eine Konjunkturerholung liefern. Bei Neuanlagen bleiben
für Anleger Pfandbriefe und Unternehmensanleihen mit kurzen und
mittleren Laufzeiten interessant.
    
ots Originaltext: Commerzbank Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Verantwortlich:
Commerzbank Aktiengesellschaft
Tel. (069) 136 - 46553
Fax  (069) 136 - 50993
Zentrales Geschäftsfeld Private Kunden
60261 Frankfurt am Main
E-Mail: pressestelle@commerzbank.com
Internet: http://www.commerzbank.de

Original-Content von: Commerzbank Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Commerzbank Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: