Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Die Berliner Polit-Prominenz freut sich auf die WM

Heidelberg (ots) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) freut sich auf die Fußball-WM in Brasilien. "Unser eigenes Sommermärchen 2006 war fantastisch, aber ich bin mir sicher, dass auch die Brasilianer der Welt ein Fußballfest der Extraklasse bieten wollen", sagte er der Rhein-Neckar-Zeitung. Die Nationalmannschaft verfüge inzwischen über eine "gereifte Gelassenheit". "Ich hoffe daher, dass wir auch im Juli jubeln können." Auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU)drückt der Nationalmannschaft die Daumen. "Die Spiele der Nationalmannschaft sind genau in meinem Ministerkalender markiert", sagte sie im Gespräch mit der Rhein-Neckar-Zeitung. Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, hält die WM sogar für ein verbindendes Ereignis zwischen Politikern verschiedener Parteien. "Für uns Politiker ist eine Weltmeisterschaft daher auch immer eine gute Gelegenheit, untereinander und über alle Parteigrenzen hinweg mal etwas anderes zu besprechen als unser eigentliches Geschäft", sagte er der Rhein-Neckar-Zeitung. Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann wünscht sich, dass auch Kollegen im Schichtbetrieb die WM-Spiele schauen können. "Ich setze da auch auf die Kulanz der Unternehmen", sagte er. Die Freude auf die WM ist für Claudia Roth (Grüne), Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, jedoch durch die Situation in Brasilien getrübt. "In einem fußballbegeisterten Land wie Brasilien steht inzwischen die Mehrheit der Bevölkerung dieser WM ablehnend gegenüber. Das ist eine Bankrotterklärung für die Veranstalter", sagte sie der Rhein-Neckar-Zeitung.

Pressekontakt:

Rhein-Neckar-Zeitung
Dr. Klaus Welzel
Telefon: +49 (06221) 519-5011

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: