Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Kleine Schritte

    Heidelberg (ots) - Die Rhein-Neckar-Zeitung kommentiert die Einigung auf einen neuen START-Vertrag: "1500 Atomsprengköpfe - pro Land - stellen weiterhin das Potential zum gegenseitigen nuklearen Overkill dar. Ein Abschreckungsszenario aus der Logik des Kalten Krieges. Der ist nun seit 20 Jahren vorbei. Die größere  Bedrohung kommt längst von der heimlichen Atomrüstung   im Nahen Osten oder in Süd- und Ostasien. Und das ist der große Fortschritt der neuen Ost-West-Annäherung:  Washington und Moskau ziehen wieder an einem Strang. Nur so ist, wenn überhaupt, den iranischen Möchtegern-Atombastlern beizukommen. Zur Erinnerung: Zum Amtsantritt Obamas grüßte der Kreml noch mit neuen Raketen in Kaliningrad. Nun soll sich niemand zu früh freuen. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein fertiger Abrüstungsvertrag sich um Jahre verzögert oder gar ganz scheitert. Die Duma ist bislang dem schärferen Kurs Putins treu ergeben. Die US-Republikaner können die nötige Zweidrittelmehrheit spielend scheitern lassen: Dass der Kongress  tiefer denn je in zwei Lager gespalten ist, hat  die Gesundheits-Debatte gerade wieder. Dennoch: Hinter Barack Obama liegt die wohl erfolgreichste Woche seiner Amtszeit. Zwei  Großthemen, zwei Herzensangelegenheiten, zwei handfeste Ergebnisse, wo er bislang nur wohlfeile Pläne zu bieten hatte. Die Vision einer atomwaffenfreien Welt rückt näher - in sehr kleinen Schritten."

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: