Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Rhein-Neckar-Zeitung, zu: 100 Tage

Heidelberg (ots) - Gelang es Merkel, indem sie die FDP an Bord holen konnte, durchzustarten - "durchzuregieren"? Die Antwort ist eindeutig. Sie ist nein. Die der Regierungspraxis entwöhnten Liberalen sind der schwierigere Partner. Und die CSU fühlt sich durch sie nicht repräsentiert. Auch deshalb, weil die Kanzlerin gar nicht daran denkt, ein "bürgerliches Projekt" auf die Schienen zu setzen. Oder präzisiert: Die Kanzlerin lässt keinen Zweifel offen, dass sie jetzt schon ins sozialdemokratische und grüne Wählerpotenzial schielt, um ihre Machtbasis, die sie nicht der Partei verdankt, zu sichern. Das macht sie unabhängig von einem Programm. Sie ist es, die damit den kleineren Partner die Loyalität verweigert. Ob sich das auszahlt, wird schon die Landtagswahl in NRW zeigen. Dort wackelt bereits die schwarz-gelbe Bundesratsmehrheit. Pressekontakt: Rhein-Neckar-Zeitung Manfred Fritz Telefon: +49 (06221) 519-0 Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: