WTS AG Steuerberatungsgesellschaft

300 Milliarden Euro Schaden durch Produktpiraterie: AWR-Herbsttagung befasst sich mit Fragen des europäischen Zoll- und Außenwirtschaftsrechts

300 Milliarden Euro Schaden durch Produktpiraterie: AWR-Herbsttagung befasst sich mit Fragen des europäischen Zoll- und Außenwirtschaftsrechts
Fritz Esterer, Vorstandsvorsitzender WTS AG. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/WTS AG Steuerberatungsgesellsch." Weiterer Text über ots und www.presseportal.de

München (ots) - Die Bekämpfung der Produktpiraterie sowie zentrale Bestimmungen des Europäischen Zollrechts und der Exportkontrolle stehen im Mittelpunkt der Herbsttagung des Vereins Außenwirtschaftsrunde e.V. (AWR). An den Außengrenzen der Europäischen Union werden jährlich fast 100 Millionen Fälle von Produkt- und Markenpiraterie festgestellt. Der weltweite Schaden durch Produktpiraterie wird auf 300 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt. Die AWR-Herbsttagung findet vom 5. bis 6. November in München statt. Die WTS AG Steuerberatungsgesellschaft ist Sponsor der Tagung.

Nach den Worten von Fritz Esterer, Vorstandsvorsitzender der WTS AG, "wächst bei vielen Unternehmen die Unsicherheit über zollrechtliche Fragen beim Im- und Export. Die Akteure sehen sich in der EU einer Reihe von Änderungen der materiellen und verfahrensrechtlichen Zoll- und Außenwirtschaftsvorschriften ausgesetzt." Gleichzeitig nehme der Handel mit Drittländern zu. "Es gibt immer wieder neue Herausforderungen im Zollrecht und eine Reihe von Zweifelsfragen."

Wie stellen Unternehmen sicher, dass sie mit den Regularien der Exportkontrolle konform gehen? Das Europäische Zoll- und Außenwirtschaftsrecht ist ein ausgesprochen formales Recht. Schon kleine Verstöße gegen Formvorschriften können erhebliche finanzielle Auswirkungen - unter Umständen sogar Bußgelder oder strafrechtliche Konsequenzen - nach sich ziehen. Die Gefahr besteht umso mehr, als das Rechtsgebiet ein wucherndes Gestrüpp nebeneinander bestehender gemeinschaftsrechtlicher und nationaler Vorschriften und Gerichtsentscheidungen ist.

Ein wesentlicher Bestandteil der gemeinschaftlichen Handelspolitik sind die Ursprungsregeln der EU, insbesondere wenn es um die konkrete Zuordnung einer Ware zur Wirtschaft eines bestimmten Landes oder Gebietes und die sich daraus ergebenen Rechtsfolgen geht.

"Das Zollrecht hat für die gesamte deutsche Export- und Importwirtschaft große Bedeutung, deshalb bietet die WTS AG Steuerberatungsgesellschaft, die im Bereich Zollrecht über besondere Kompetenzen verfügt, ihren Mandanten bei Zollproblemen umfassende und persönliche Beratung an. So arbeitet Uwe Reimer, Deutschlands erster 'Fachberater für Zölle und Verbrauchsteuern' bei der WTS AG. Wir unterstützen den Vereinszweck der AWR ausdrücklich und sind deshalb Sponsor der Tagung", so Fritz Esterer.

Ziel der Herbsttagung ist es, Raum für einen branchenübergreifenden Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu schaffen, an dem neben Mitgliedern der AWR auch Vertreter von Verwaltungen, insbesondere der deutschen Zollverwaltung, teilnehmen. Mitglieder der AWR sind Spezialisten, die sich mit dem Zoll-, Verbrauchsteuer- und Umsatzsteuerrecht befassen oder mit Fragen des Außenwirtschafts- und Marktordnungsrechts sowie angrenzender Rechtsgebiete.

Informationen zur WTS AG Steuerberatungsgesellschaft: Die WTS AG Steuerberatungsgesellschaft ist mit über 400 Mitarbeitern an sechs inländischen Standorten und Tochtergesellschaften in China, der Schweiz, in Frankreich und den Niederlanden eine der größten Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands. Schwerpunkt der Tätigkeit der Gesellschaft ist die Steuerberatung multinationaler Konzerne und großer international tätiger mittelständischer Unternehmen. Die WTS AG ist eine reine Steuerberatungsgesellschaft ohne Konfliktpotenzial zwischen Wirtschaftsprüfungstätigkeit und Beratung.

Informationen zu Außenwirtschaftsrunde e.V. Vor 20 Jahren entstand der Verein Außenwirtschaftsrunde e. V., der heute über mehr als 180 Mitglieder verfügt. Die AWR ist ein Netzwerk zwischen Zollspezialisten aus der Wirtschaft und Behördenvertretern. Der Verein ist ein Forum für alle Fragen des europäischen Zollrechts. Insbesondere die Entwicklung des Zollkodex, die Harmonisierung der Verbrauchsteuern sowie die Exportkontrolle stehen im Fokus. Vorsitzender der Außenwirtschaftsrunde e.V. ist Diplom-Finanzwirt Frank Grosskopf - wie viele andere Mitglieder auch - ehemaliger Zollbeamter aus dem gehobenen Dienst. Damit wird die enge Vernetzung zwischen Zoll und Wirtschaft deutlich.

Pressekontakt:

WTS AG Steuerberatungsgesellschaft
Dipl.-Journ. Richard Tigges, Direktor Unternehmenskommunikation
Thomas-Wimmer-Ring 1
80539 München
Telefon: +49 (0)89 28646-2222
Telefax: +49 (0)89 28646-1004
E-Mail: richard.tigges@wts.de
Original-Content von: WTS AG Steuerberatungsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: