Bauer Media Group

Repräsentative Umfrage für Laura ergab: 78 Prozent aller Deutschen sind für aktive Sterbehilfe

Hamburg (ots) - Aktive Sterbehilfe ist in Deutschland verboten. Nicht so in unserem Nachbarland Holland: Immer dann wenn hier ein sterbenskranker und erwachsener Mensch aus freien Stücken und wohlüberlegt seinen Sterbewunsch festgelegt hat, ist es Ärzten erlaubt Sterbehilfe zu leisten. Die Mehrzahl der Deutschen befürworten dies und sind im gleichen Zug für eine deutsche Gesetzesänderung. Das bestätigen die Ergebnisse einer repräsentativen Untersuchung die das Meinungsforschungsinstitutt Gewis exklusiv für die wöchentliche Frauenzeitschrift Laura durchgeführt hat. Die Ergebnisse werden in Heft 1 / 2001 (EVT 27. Dezember 2000) veröffentlicht. Befragt wurden insgesamt 1078 Männer und Frauen zwischen 16 und 60 Jahren. Das Ergebnis zeigt: 78 Prozent aller Befragten wünschen sich die gleiche Rechtslage wie in Holland und sind für aktive Sterbehilfe. Für alle 78 Prozent ist Sterbehilfe auf den ausdrücklichen Wunsch des Betroffenen vertretbar. Doch auch unerträgliche Schmerzen (41 Prozent), abzusehendes langes Siechtum (37 Prozent) oder langwährendes Koma (36 Prozent) sind für die Befragten Gründe, um das weitere Leiden eines Patienten zu beenden. Für 76 Prozent aller Befragten die pro Sterbehilfe plädieren, kommt als Ausführender nur ein Arzt in Frage. 24 Prozent können sich aber durchaus auch anderer Personen wie Familienangehörige, Krankenschwestern oder Sterbehelfer vorstellen. ots Originaltext: HBV Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Meike Tachlinski Kommunikation und Presse Tel. 040 - 3019 1028 Original-Content von: Bauer Media Group, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: